Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Die Eintrittskarten ins Profilager sind gelöst

Von
Die Junggesellinnen und Junggesellen des Abschlussjahrgangs 2019 Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Im Kreise ihrer Familien erlebten die frischgebackenen Junggesellinnen und Junggesellen der Handwerksberufe im Landkreis Calw bei ihrer Lehrabschlussfeier eine hohe Wertschätzung. Vor der Lossprechung und Überreichung der Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse hielt EU-Kommissar Günther Oettinger die Festansprache.

Altensteig-Wart. Das Lied "Hoch hinaus" eröffnete die Feier der Kreishandwerkerschaft Calw anlässlich des Abschlusses für den Prüfungsjahrgang 2019, der unter den Klängen von "Ein Hoch auf uns" auf die Bühne des Congress Centers Wart einzog.

Mehr als 60 Junggesellinnen und Junggesellen nahmen persönlich an der Lossprechungsfeierlichkeit teil, die für die jungen Menschen einen großen Schritt nach vorne bedeute, so Kreishandwerksmeisterin Roswitha Keppler bei ihrer Begrüßung.

Neben den ehemaligen Auszubildenden im Handwerk waren die Eltern anwesend und alle Ausbildungsbetriebe. Ihre Aufwartung machten auch die Vertreter aus der Politik, allen voran EU-Kommissar für Haushalt und Personal, Günther Oettinger, der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, und der Landtagsabgeordnete Thomas Blenke. Landrat Helmut Riegger und zahlreiche Bürgermeister aus dem Kreis waren ebenso vertreten, wie Banken, Sparkassen, Versicherungen sowie Kreishandwerksmeister und der Präsident der Handwerkskammer Karlsruhe, Joachim Wohlfeil. Als wichtiger Ausbildungspartner waren auch die Schulleiter anwesend.

Mit der Lossprechung wurden die erfolgreichen Junghandwerker von den Pflichten ihrer Lehrverträge entbunden. Sie sind nach dem Absolvieren von Theorie und Praxis nun fit, um im Handwerk Schritt für Schritt weiter nach oben zu kommen – mit dem erworbenen Türöffner für weiterführende Berufsabschlüsse in der Tasche, so Roswitha Keppler. Sie hieß die jungen Menschen mit den Worten "dieser Tag und die Zukunft gehört euch Absolventen" in der Handwerker-Familie willkommen.

Mit einer brillanten Festansprache beeindruckte Günther Oettinger die junge Handwerksgeneration, die in eine gute Zukunft gehe, nicht zuletzt durch die unerreicht hohe Qualität des Handwerks in Deutschland. Hierbei sei es auch wichtig, sich den seit 70 Jahren herrschenden Frieden täglich neu zu erarbeiten. Er thematisierte die Wichtigkeit des europäischen Binnenmarktes, auch als Bühne für junge Menschen, die sich dort behaupten können, ebenso wie das lebenslange Lernen und die stetige Wissenserneuerung, nicht zuletzt durch die digitale Revolution.

Im Anschluss an die Festrede spielte Günther Oettinger auf dem Klavier sein Lieblingslied "Die Gedanken sind frei", nachdem er Kreishandwerksmeisterin Keppler am Mikrofon um die gesangliche Begleitung gebeten hatte.

Grußworte sprach der Präsident der Handwerkskammer, Joachim Wohlfeil, und motivierte die jungen Handwerker zu politischer Bildung, auch durch Zeitunglesen. Er wünscht sich, dass die Junggesellen ihr Wissen auch an die neuen Azubis weitergeben und freut sich jetzt schon auf neue Meister, die in zwei bis drei Jahren ihren Abschluss feiern könnten.

Für Landrat Helmut Riegger war es keineswegs eine Selbstverständlichkeit, dass Günther Oettinger die Festrede zur Lossprechung übernommen hatte. "Das Handwerk hat inzwischen einen deutlich höheren Stellenwert als noch vor zehn Jahren – und das hat inzwischen auch die Politik eingesehen", so Riegger. Diese wirtschaftliche Größe werde seit vielen Jahren durch den Landkreis unterstützt. Dabei ist die duale Ausbildung ein zentraler Punkt in der Kreistagspolitik, betonte der Landrat. 515 Mitgliedsbetriebe in 15 Innungen zähle die Kreishandwerkerschaft Calw mit 1842 eingetragenen Handwerksbetrieben und 796 registrierten Auszubildenden im gesamten Landkreis. Seit dem Ausbildungsbeginn im September wurden 298 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen.

Auch der gastgebende Bürgermeister von Altensteig, Gerhard Feeß, verwies in seinem Willkommensgrußwort auf die besondere Ehre und Wertschätzung, die dem Handwerk und seinen frischgebackenen Gesellen am Tag ihrer Lossprechungsfeier zuteil wurde. Er äußerte seinen allergrößten Respekt für die Selbstständigen, bei denen das Thema Administration zu hoch angesiedelt sei und viele vor diesem Weg zurückschrecken lasse.

Die Band ohne Namen sang "Ich wünsche Dir…alles Glück dieser Welt", während Leuchtsterne, um die Bühne tanzten. Danach wurden alle Absolventen aus der Lehre, dem Lehrvertrag und der Berufsschule stehend in den Gesellenstand entlassen. Sie erhielten "das sicherste Wertpapier Deutschland" – gemeint sind ihre Gesellenbriefe und Gesellenprüfungszeugnisse – bevor die Kammer- und Innungssieger geehrt und unter ihnen eine Städtereise verlost wurde. Im Namen der Junggesellinnen und Junggesellen sprach Zimmerer Tom Lutz ein Grußwort. Nach den Schlussworten von Kreishandwerksmeisterin Roswitha Keppler begegneten sich die Teilnehmer der Feier beim warmen Imbiss im Foyer des Warter Congress Centers.

Landessieger:

 Andreas Schuon, Stuckateur, 1. Landessieger, 1. Kammersieger und Innungssieger, Ausbildungsbetrieb Werner Helber, Haiterbach

 Samuel Haid, Technischer Modellbauer, 1. Landessieger und 1. Kammersieger, Ausbildungsbetrieb Funk Dreidimensional, Simmersfeld

 Arnes Ikeljic, Maler und Lackierer, 2. Landessieger, 1. Kammersieger und Innungssieger, Ausbildungsbetrieb Heinrich Schmid, Althengstett

 Jonas Wagner, Raumausstatter, 3. Landessieger, 1. Kammersieger, Innungssieger, Ausbildungsbetrieb Rolf Benz, Nagold

Innungssieger

 Anastasia Bauer, Polster- und Dekorationsnäherin, Ausbildungsbetrieb Rolf Benz Nagold

 Jael Neuner, Schreinerin, Ausbildungsbetrieb Fritz Rath, Egenhausen

 Hannes Nothacker, Feinwerkmechaniker, Ausbildungsbetrieb Perrot, Calw

 Rui Filipe Rodrigues Gomes, Maurer, Ausbildungsbetrieb Hammer-Bau, Egenhausen

 Alessandro Sailer, Maurer, Ausbildungsbetrieb Hammer-Bau, Egenhausen

 Daniel Zakrajsek, Anlagenmechaniker, Ausbildungsbetrieb Pascal Seibel in Ostelsheim

Kammersieger

 Lukas Dengler, Metallbau

1. Kammersieger und Innungssieger, Ausbildungsbetrieb Bulmer Metallbau, Nagold

 Tom Geisel, Land-Baumaschinenmechatroniker, 1. Kammersieger, Ausbildungsbetrieb BayWa Niederlassung Technik, Altensteig

 Tom Lutz, Zimmerer, 1.Kammersieger, Ausbildungsbetrieb Holzbau Schaible, Wildberg

 Markus Baisch, Zimmerer, 2. Kammersieger, Ausbildungsbetrieb Holzbau Stefan Elsässer, Oberreichenbach

 Michael Baur, Elektroniker 2. Kammersieger, Ausbildungsbetrieb Elektro Seeger, Rohrdorf

 Selina Loss, Konditorin, 2. Kammersiegerin, Ausbildungsbetrieb Hotel Café Talblick, Schömberg

 Alexander Schütz, Zimmerer, 3. Kammersieger, Ausbildungsbetrieb Zimmerei Lutz, Gechingen

 Dennis Singer, Raumausstatter, 3. Kammersieger, Ausbildungsbetrieb Walter Knoll, Herrenberg

 Marc Ziegler, Raumausstatter, 4. Platz auf Kammerebene

Ausbildungsbetrieb Rolf Benz, Nagold

  Anna Skaletzka, Zimmerin

5. Platz auf Kammerebene, Ausbildungsbetrieb Holzbau Großmann, Höfen,

 Oliver Wolf, Elektroniker

9. Platz auf Kammerebene und Innungssieger Ausbildungsbetrieb Hielscher Elektrotechnik, Simmozheim

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.