Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) "Der Nationalpark passt hier nicht"

Von
Die Ehrenurkunde bekam Hans-Joachim Fuchtel vom Kreisvorsitzenden Dietmar Greif überreicht. Foto: kw

Altensteig-Berneck - Für seine Verdienste um den deutschen Wald ist der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald geehrt worden. Der Vorsitzende des Calwer Kreisverbands, Dietmar Greif, überreichte dem CDU-Bundestagsabgeordneten in Altensteig-Berneck die Ehrenurkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft. Fuchtel nahm bei dieser Gelegenheit erneut zum Nationalpark Stellung und forderte, den Bürgerwillen zu achten. Es stehe zu viel vor Ort auf dem Spiel.

Der Bundestagsabgeordnete machte keinen Hehl aus seiner Meinung: "Nach sehr gründlicher Prüfung aller Gesichtspunkte, komme ich zu der Auffassung, dass der Nationalpark nicht in den Nordschwarzwald passt."

Fuchtel wies darauf hin, dass der Nordschwarzwald zu den waldreichsten Gebieten Deutschlands gehöre und er deswegen von jeher immer ein besonderes Auge auf die Waldwirtschaft samt Sägewirtschaft habe. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald nannte er eine "Lobby für die Natur". Das Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder, die ihre Arbeit ohne großes Aufheben erledigten, sei "hoch verdienstvoll". In Deutschland gebe es zwei Millionen Waldbesitzer; fast die Hälfte der Waldfläche sei in privater Hand. Der Wald werde als Wirtschaftsfaktor oft unterschätzt, betonte Fuchtel. Im strukturschwachen ländlichen Raum übernehme dieses "Naturwunder", das über Generationen gehegt und gepflegt worden sei, eine wichtige Funktion als Arbeitgeber. Immerhin gebe es 1,2 Millionen Beschäftigte in der Holz- und Forstwirtschaft.

Fuchtel forderte zum Thema Nationalpark, dass Grün­Rot "den Bürgerwillen vor Ort endlich akzeptieren soll".

Top 5

2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.