Bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Altensteig wurden zahlreiche Funktionsträger neu- beziehungsweise wiedergewählt.Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: DRK-Ortsverein Altensteig wählt Vorstand / 20-mal Erste Hilfe geleistet

Altensteig. Der DRK-Ortsverband Altensteig hatte Ende vergangenen Jahres 89 Mitglieder – zwei mehr als 2019. Die Zahl der Förderer ist von 892 auf 824 zurückgegangen.

Bei der Hauptversammlung in der Gemeindehalle Walddorf wurde Eberhard Schaal als zweiter Vorsitzender einstimmig bestätigt. Er ist künftig auch Leiter der neugeschaffenen Stelle Wohlfahrt- und Sozialarbeit. Um den DRK-Nachwuchs kümmern sich Beate Huber und ihre Stellvertreterin Katrin Huber. Als stellvertretende Schriftführerin wurde Andrea Eckhard vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Eckehard Scharfschwerdt heißt der neue Bereitschaftsarzt. Seit vielen Jahren ist Hans Wurster aus Nagold nicht nur erster Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes, sondern auch als Bereitschaftsleiter tätig. Eigentlich wäre dieser Dienst im März 2020 beendet gewesen. Wegen Corona hat sich die Laufzeit, laut Mitteilung des DRK-Kreisverbands, bis März 2022 verlängert. So lange macht er auch auf Wunsch der Mitglieder des Altensteiger Ortsvereins in dieser Funktion weiter. Seine Stellvertreter sind Uwe Grimm und Marion Schaudt.

Satzungsgemäß mussten die drei Kassenprüfer neu gewählt werden. Susanne Klaiss, Carolin Waidelich und Marco Winn stellten sich erneut zur Verfügung.

Wegen der Pandemie fasste Wurster in seinem Rechenschaftsbericht die vergangenen beiden Jahre zusammen. Bei zwei Kleidersammlungen im Jahr 2019 kamen Textilien mit einem Gesamtgewicht von 36 730 Tonnen zusammen, ein Jahr später waren es weitaus weniger, weil die Container coronabedingt von April bis Juli geschlossen waren.

Bei sechs Blutspendeterminen in Altensteig und Simmersfeld wurden 1017 Blutkonserven gefüllt, 2020 waren es bei fünf Veranstaltungen 1020 Beutel. Sanitätsdienste hat der Ortsverband unter anderem beim Apfelfest in Walddorf, beim Neujahrsempfang der Stadt Altensteig und als Alarm-Brandwache der Feuerwehren in Egenhausen, Altensteig und Garrweiler durchgeführt. 20-mal musste Erste Hilfe geleistet werden, vier Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht. 5731 ehrenamtliche Stunden sind 2019 zusammengekommen, 2020 waren es wegen Corona nur 2682. Das beliebte Schnitzelfest mit der Ehrung langjähriger Blutspender konnte 2019 noch stattfinden, ebenso die Seniorengymnastik in Altensteig und Walddorf, 2020 war das Training nur noch in den Monaten Januar und Februar möglich.

Aufschlussreiche Berichte erstatteten bei der Hauptversammlung auch Schriftführerin Dorothea Riegel, Kassiererin Andrea Grimm und Beate Huber vom Jugendrotkreuz.

In den Grußworten des stellvertretenden Altensteiger Bürgermeisters Tobias Schmid, von Ortsvorsteherin Sandra Grüner aus Walddorf, der stellvertretenden Bereitschaftsleiterin des Ortsverbandes Altensteig, Marion Schaudt, und dem Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Calw, Walter Bäuerle, wurde die Wichtigkeit und Präsenz des Roten Kreuzes auf vielen Gebieten unterstrichen – auch im Kreisimpfzentrum. Holger Meisenbacher von der DRK-Kreisbereitschaftsleitung berichtete von seinem Einsatz und von vielen weiteren Helfern aus dem Kreis Calw bei der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz. Weil der Starkregen auch im Kreis Calw zunimmt, sollte zum Beispiel überlegt werden, ob das neue Feuerwehrhaus in Altensteig wegen der Nähe zur Nagold überhaupt am bisherigen Standort errichtet werden sollte.

(kö). Für fünf Jahre Mitgliedschaft im DRK-Ortsverein Altensteig wurden bei der Hauptversammlung Andrea Eckhard und Marco Winn geehrt, für zehn Jahre Beate Huber, für 15 Jahre Manfred Brugger, Kurt Maser und Eike Rogge, für 25 Jahre Erika Ommitz, Rita Waidelich, Gerlinde Rogge und Uli Böhmelt, für 30 Jahre Gisela Krüger, für 35 Jahre Uwe Grimm und für 50 Jahre Anne Schaible.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: