Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Beim Apfelfest wird bester Most gekürt

Von
Seltene Obstsorten können beim Apfelfest in Walddorf nicht nur bestaunt, sondern auch probiert werden. Foto: Stadt Altensteig Foto: Schwarzwälder Bote

Zum 18. Mal findet am kommenden Sonntag, 13. Oktober, das Apfelfest am Walddorfer Streuobstpfad statt. Mit vielen kulinarischen Angeboten und Programmpunkten lockt es jedes Jahr zahlreiche Besucher in den Altensteiger Ortsteil.

Altensteig-Walddorf. Eröffnet wird es um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Gerolf Krückels in der Gemeindehalle. Im Anschluss daran ist ein vielfältiges Programm für die ganze Familie geboten, bei dem rund um das Thema Streuobst informiert und Wissenswertes geboten wird. Für Unterhaltung sorgt der Musikverein Walddorf.

Der Genuss kommt nicht zu kurz: Der Liederkranz und der Sportverein Walddorf bieten Köstlichkeiten zum Essen an, beim CVJM gibt es feine Apfelküchle. Zwölf regionale Direktvermarkter verkaufen Streuobstprodukte wie frisch gepressten Apfelsaft, Mischsäfte und Honig, aber auch Destillate, Obst- und Holzprodukte, weitere bäuerliche Erzeugnisse und Pralinen können erworben werden.

Das Herz des Apfelfestes ist die Obstschau mit einer Fülle regionaler Sorten mit der Besonderheit, dass auch Apfel- und Birnenschnitzle probiert werden dürfen. Obst- und Gartenfachwarte aus dem Kreis Calw stehen für Gespräche und zur Beratung bereit. Von 14 bis 17 Uhr bestimmt Eckhart Fritz von der Sortenerhaltungszentrale Baden-Württemberg Obstsorten – und erfahrungsgemäß können etwa 70 Prozent der Äpfel und Birnen benannt werden. Dazu müssen drei bis fünf typische, gesunde, besonnte Früchte vorgelegt werden.

Wie in jedem zweiten Jahr beteiligt sich das örtliche Bildungshaus mit einem großen Kinderprogramm: Der Kindergarten betreibt das Alpirsbacher Backmobil auf der Wiese. Es wird mit Holz beheizt, die Kinder dürfen ihren eigenen kleinen Apfelkuchen zubereiten und darin backen. Die Schule bietet einen Basteltisch mit "apfeligen" Fensteranhängern, eine große Spielstraße und von 14 bis 15.30 Uhr in der Halle ein Baum-Schätzspiel. Ab 15.30 Uhr findet die Preisverleihung statt – neben anderen Preisen kann sich der erste Gewinner auf einen Obstbaum freuen.

Eine weitere Attraktion ist die "Alte Moste", eine historische Saftpresse, an der Kinder helfen können, frischen Apfelsaft herzustellen. Zudem können große und kleine Festbesucher den Umgang mit der Sense lernen – und auch eigene saubere und rostfreie Sensen zum Dengeln mitbringen. Das alte Handwerk des Flechtens von Weidekörben kann bei diesem Fest bestaunt und wie nebenan Obstbäume verschiedener Wuchsformen auch erworben werden. Ein Stand informiert über Leben in der Streuobstwiese.

Ein fachkundiger Führer bietet einen Spaziergang über den Streuobstpfad an, und Groß und Klein dürfen auf einer Pferdekutsche eine Runde durch die Wiesen drehen. Die Stadtverwaltung informiert über die geplante Bewerbung für eine Gartenschau.

Und natürlich darf eine Mostprämierung beim Apfelfest nicht fehlen. Wer daran teilnehmen möchte, gibt zwei Flaschen Most aus Streuobst der Region bis 13 Uhr in der Gemeindehalle ab. Gegen 17 Uhr werden die Preisträger bekannt gegeben. Anschließend können alle Interessierten die prämierten Tropfen probieren und miteinander fachsimpeln.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.