Mit der Fertigstellung des Hotelneubaus wird im Dezember gerechnet. Die Einweihungsfeier findet voraussichtlich am 7. Januar 2020 statt. Foto: Köncke

Richtfest gefeiert. Etappenziel der Arbeiten erreicht. Einweihung soll im Januar sein.

Altensteig-Wart - Beim Dekra-Hotel in Wart wurde am Wochenende das Richtfest gefeiert. Mit der Fertigstellung des zehn Millionen teuren, dreistöckigen Neubaus wird im Dezember gerechnet. Die Einweihungsfeier findet voraussichtlich am 7. Januar 2020 statt.

Hoteldirektor Herbert Reinelt begrüßte zahlreiche Gäste – unter anderem den geschäftsführenden Gesellschafter der Hochbaufirma Schmid aus dem oberösterreichischen Frankenberg, Norbert Hartl, Projektleiter Alfred Heftberger und den neuen, kaufmännischen Geschäftsführer der Dekra-Automobil in Stuttgart, Friedemann Bausch.

Der Grundstein für das Hotel mit 124 Einzelzimmern, einem großen Restaurant mit Bar, einer Sauna und einem Fitnessraum wurde Ende Oktober 2018 gelegt. Bei der europaweiten, öffentlichen Ausschreibung seien auch Unternehmen der Region zum Zuge gekommen, erläuterte Reinelt. Eine Firma aus Wildberg habe den Rohbau ausgeführt und SHL aus Garrweiler sei für die jetzt beginnenden Inneneinrichtungen zuständig. "Wir sind im Zeitplan", blickte der Hoteldirektor auf die vorgesehene Eröffnung im Januar voraus. Wegen der Hochkonjunktur im Baugewerbe sei das nicht selbstverständlich.

In dem neuen Hotel mit einer Gesamtfläche von rund 5000 Quadratmetern würden Seminar- und Tagungsgäste von Dekra (unter anderem Prüfingenieure) untergebracht, aber auch fremden Unternehmen stehe es zur Verfügung. Ausgestattet werde das unweit des Dekra-Congress-Center (CCW) stehende Hotel mit modernsten digitalen Geräten. Statt einer Rezeption könnten die Gäste zum Beispiel elektronisch einchecken. Der Betrieb im Warter "Sonenbühl" läuft nach Angaben von Reinelt weiter.

Weiteres Bekenntnis der Dekra zum Standort Altensteig

Für den kaufmännischen Geschäftsführer Dekra Automobil, Friedemann Bausch ist der Neubau ein weiteres Bekenntnis zum Standort Altensteig mit Investitionen von inzwischen 50 Millionen Euro. Zuletzt wurde am 28. November 2018 in Nachbarschaft zum Hotelneubau ein Gebäudekomplex für die technische Ausbildung von Prüfingenieuren eingeweiht.

Nach den Ansprachen griff der Projektleiter der Baugruppe Schmid, Alfred Heftberger, zum Trinkglas, wünschte der Bauherrschaft in seinem Richtspruch viel Erfolg und zerschmetterte das Symbol nach alten Brauch auf den Steinboden – wegen des regnerischen Wetter und der großen Höhe nicht auf dem Dach, sondern im Restaurant. Anschließend wurden die Besucher zu einem Imbiss eingeladen.

Die Organisation Dekra besteht seit mehr als 90 Jahren. Aus dem 1925 in Berlin gegründeten Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungsverein ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen geworden. Im letzten Jahr hat Dekra einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro erzielt. Mehr als 44 000 Mitarbeiter sind in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Das Portfolio reicht von Fahrzeugprüfungen und Erstellung von Gutachten bis zu Schadensregulierungen und Schulungsangeboten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: