Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Arztwechsel: Lampert hört auf

Von
Arztwechsel in Altensteig: Klaus Lampert hört auf, Tim Selzer (links) kommt. Foto: Knöcke

Altensteig - Nach siebenjähriger Tätigkeit als Facharzt für Allgemeinmedizin sucht Klaus Lampert eine neue berufliche und persönliche Herausforderung. Seine Praxis in Altensteig ist nur noch bis 19. Dezember geöffnet. Der Nachfolger steht mit Tim Selzer aus Dornstetten bereits fest

Altensteig. "Dass es weitergeht, ist mir sehr wichtig", betont der 49-jährige Mediziner, "sonst hätte ich weitergemacht." Mit Tim Selzer aus Dornstetten werde ein qualifizierter und erfahrener Mediziner in seine Fußstapfen treten, alle Mitarbeiterinnen übernehmen und die gleichen Sprechzeiten anbieten. Außerdem stehe Eckehard Scharfschwerdt nach wie vor als angestellter Arzt zur Verfügung.

Menschen helfen ist seine Berufung 

"Der Abschied fällt mir nicht leicht, ich weiß, was ich aufgebe", blickt Lampert auf eine "erfüllte und erfolgreiche" Zeit zurück. Die Praxis laufe gut und er fühle sich in Altensteig privat sehr wohl. Die finanzielle Sicherheit sei ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Argument. Dass er es trotzdem wagt, einen neuen Weg zu beschreiten, habe mit seinem christlichen Glauben und der Berufung zu tun, Menschen zu helfen, denen es nicht so gut gehe. Der Gedanke, als Arzt an Entwicklungsprojekten mitzuarbeiten, treibe ihn seit einiger Zeit um und habe sich im vergangenen Jahr verstärkt.

Lampert hat im badischen Bühl das Licht der Welt erblickt, in Sasbach das Abitur bestanden, an der Universität Freiburg Medizin studiert, sich dort einer christlichen Studentengruppe angeschlossen, nach eigener Aussage viel in der Bibel gelesen, Hebräisch und Altgriechisch gelernt. Einen Teil der fünfjährigen Facharztausbildung verbrachte der 49-jährige in der Altensteiger Praxis Krumrey und in der Fachklinik De-Ignis in Egenhausen. Er wurde Mitglied der JMS-Gemeinde, lebte vier Jahre in Jerusalem und arbeitete als Arzt in einem Krankenhaus in Palästina. Die Verbindung nach Altensteig sei aber abgerissen. Als Bernhard Utters aus Altersgründen aufhörte, stieg er 2013 in die Gemeinschaftspraxis mit dessen Frau Ursula ein.

Der Mediziner will sich in Entwicklungsprojekten engagieren

Wie seine Zukunft aussieht? Im Januar und Februar 2020 will Lampert in einem Flüchtlingslager nahe der griechischen Stadt Thessaloniki medizinische Hilfe leisten, danach mit einem evangelischen Pfarrer aus Altensteig eine Reise nach Israel leiten, anschließend auf eigene Kosten maximal zwei Jahre ein Theologisches Seminar in Erzhausen bei Darmstadt besuchen und danach als Mediziner "in Entwicklungsprojekten im orientalischen Kulturkreis arbeiten" lässt der 49-Jährige offen, wo es ihn hinverschlagen wird.

Sein Nachfolger Tim Selzer ist 44 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Söhnen. Seine Eltern leben bis heute in Altensteig. Deshalb hat er auch am Christophorus-Gymnasium das Abitur abgelegt und in Tübingen Medizin studiert. Von der fünfjährigen Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin hat er drei in der Inneren Abteilung des Nagolder Krankenhauses absolviert und "dabei viel gelernt", blickt Selzer bis heute dankbar auf diese Zeit zurück. Seit 2011 praktiziert er in einer eigenen Praxis in Dornstetten. Seine Prioritäten sind klar: "Altensteig ist meine Hauptpraxis, für Dornstetten habe ich einen Arzt eingestellt." Erster Öffnungstag ist am Montag, 7. Januar 2020.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.