Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Am Vereinsweiherklingen Alphörner

Von
Die "Bergfreunde" aus Hallwangen spielten auf 3,60 Meter langen Alphörnern Stücke aus der Schweiz. Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Altensteig. In frischer Luft unter einem Zeltdach gesellig zusammensitzen, Forellen, Steckfische und Steaks genießen, sich von volkstümlichen Klängen zweier Akkordeonspieler unterhalten lassen und bei einigen Liedern mitsingen – das hat seinen Reiz. Deshalb waren beim Fischerfest trotz durchwachsenem Wetter die Bänke und Tische am Zinsbachweiher dicht besetzt.

Diesmal hatte der Fischereiverein mit seinem rührigen Vorsitzenden Peter Broschk zusätzlich die "Bergfreunde" engagiert. Mit ihren 3,60 Meter langen Alphörnern spielte das Trio aus Hallwangen (Wolfgang Haller, Marianne und Albrecht Wössner) überwiegend Stücke aus der Schweiz, wie die Titel "Arosa" und "„Bänkli-Alp" unschwer erkennen ließen.

Das traditionelle Hegefischen am Zinsbachweiher fand eine Woche vorher statt. Daran beteiligen sich 15 Vereinsmitglieder. Aufgrund des heißen Wetters – es herrschten Temperaturen von mehr als 30 Grad – hing nach mehreren Stunden nur ein einziger Fisch am Haken von Wolfgang Gruchott aus Grömbach. Mit dem Fang des 3,2 Kilogramm schweren Karpfens wurde er damit Fischerkönig und darf ein Jahr lang die Kette tragen.

Den See in den Zinsbachwiesen hat der Altensteiger Verein in den Jahren 1970/71 mit erheblichem Aufwand gebaut und später um ein Biotop erweitert.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.