Zwei Original-Güterwagen der früheren, 15 Kilometer langen Schmalspurbahn von Altensteig nach Nagold stehen bis jetzt am Ortsausgang der Stadt. Geplant ist eine repräsentative Freilicht-Schauanlage. Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Historisches: Freilicht-Schauanlage der früheren Schmalspurbahn ist geplant

Altensteig. Bisher stehen lediglich zwei Güterwagen der früheren Schmalspurbahn von Altensteig nach Nagold in Originalgröße am Ende der Bahnhofstraße. Das will die Stadt ändern. Geplant sei eine komplette Freilicht-Schauanlage, teilte Tiefbauamtsleiter Dirk Greiser auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten mit.

Das Grundstück am Ortsausgang erhält demnach einen Belag aus Großgranit und die unterschiedliche Spurweite der Gleise (Normalspur und Schmalspur) werde in der sogenannten Umsetzgrube vereinheitlicht. Zwei Längsparkplätze wurden auf dem Areal bereits angelegt, zwei Sitzbänke sollen folgen. Geplant ist außerdem eine abendliche Beleuchtung der Waggons.

Firmen sind im Boot

Zahlreiche Firmen haben sich bereiterklärt, bei der Umsetzung des Projekts mitzuhelfen. Statt der im Haushalt veranschlagten 55 000 Euro müsste die Stadt deshalb wahrscheinlich nur 25 000 Euro aufbringen, deutete Greiser an.

Als Belohnung für ihre tätige Mitarbeit sollen die Namen der beteiligten Firmen auf kleinen Bodentafeln erscheinen. Das "Altensteigerle", wie es von der Bevölkerung liebevoll genannt wird, war eine 15,1 Kilometer lange Schmalspurbahn. Sie verband von 1891 bis 1967 die beiden Städte Altensteig und Nagold. Heute verläuft auf der ehemaligen Strecke größtenteils ein Bergtrasse.

Wer sich dafür interessiert, wie das romantische Dampfzügle einmal ausgesehen hat und den Zug auf seiner abwechslungsreichen Fahrt im originalgetreu nachgebauten Modell beobachten möchte, hat dazu am Sonntag, 3. Juni, von 13 bis um 17 Uhr in der Poststraße 9 Gelegenheit. Inzwischen wurde die Anlage von Mitgliedern der Interessengemeinschaft IG Altensteigerle durch den Nagolder Bahnhof erweitert. Verlegt wurden damit insgesamt 87 Meter Schmalspurgleise und 90 Gebäude entlang der Schmalspurbahn-Trasse maßstäblich nachgebaut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: