Eine spektakuläre Feuershow zeigten »Magic Paddy« und Assistentin Jule bei der langen Einkaufsnacht in Altensteig. Foto: Sannert

Feuershow begeistert die Besucher der langen Einkaufsnacht des Werberings.

Altensteig - In weihnachtlichem Lichterglanz präsentierte sich Altensteig bei der zweiten Lichternacht des Werberings. Entlang der Straßen, auf Plätzen und vor den Fachgeschäften brannten Kerzen, Feuer und Lichterketten.

Für all diejenigen, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk waren, war die lange Einkaufsnacht die Gelegenheit, ganz in Ruhe an den Schaufenstern entlang zu bummeln und in den Fachgeschäften zu stöbern. Denn die hatten bis 22 Uhr geöffnet und boten ihren Kunden Glühwein und Punsch zum Aufwärmen an und versüßten die Einkäufe mit Knabbereien. Wer wissen wollte, wie gut er bei Nacht sehen kann, der konnte sich einem Nachtsichttest unterziehen. Und wem das Glück hold war, der wurde mit einer goldenen Nuss belohnt.

Auf dem Marktplatz und dem Saumarkt präsentierten "Magic Paddy" und seine Assistentin Jule eine spektakuläre Feuershow. Da wurde nicht nur mit brennenden Fackeln selbst auf einer rollenden Unterlage jongliert, sondern auch mächtig Feuer gespuckt. Das Publikum schaute begeistert zu und belohnte die Künstler mit kräftigem Applaus.

Wer vom vielen Sehen und Staunen hungrig und durstig war, der konnte sich an den Ständen auf dem Marktplatz stärken und aufwärmen.

Den größten Spaß schienen bei der Lichternacht die Kinder zu haben. Sie durchstreiften die Innenstadt auf der Suche nach ihrem Stiefel, den sie Tage zuvor im Rathaus abgegeben und den die Altensteiger Fachgeschäfte mit Weihnachtsgeschenken und Leckereien gefüllt hatten. Die Stiefel standen in den Schaufensterauslagen und warteten dort darauf, von ihren kleinen Besitzern entdeckt und abgeholt zu werden.

Fast 500 Kinder nahezu aus dem gesamten Landkreis Calw und selbst aus dem Nachbarlandkreis Freudenstadt hatten sich an der Stiefelaktion beteiligt. Mit diesem Ergebnis war Werbering-Vorsitzender Uwe Seeger sichtlich zufrieden – wie auch mit der Resonanz auf die zweite lange Einkaufsnacht. Schließlich war auch das Wetter besser als bei der Premiere im vergangenen Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: