Peter Jason fehlt der HSG Ortenau Süd beim Auswärtsspiel in Zunsweier. Foto: Wendling

Landesliga: Gegner Zunsweier kommt über Geschlossenheit / Altenheims Reserve Außenseiter gegen Scutro

Beim Derby zwischen der Reserve des TuS Altenheim und der SG Scutro sind die Gäste klar favorisiert. Währenddessen wollen die HSG-Herren die Auftaktpleite vergessen machen und in Zunsweier punkten.

n Landesliga: SV Zunsweier – HSG Ortenau Süd (Sonntag, 17 Uhr). Nach der Auftaktniederlage gegen Schutterwald II reisen die HSG-Herren am Sonntag nach Zunsweier. Eine Aufgabe, die Trainer Gregor Roll so einstuft: "Zunsweier ist eine mit diesem Kader seit Jahren eingespielte, gerade vor heimischem Publikum sehr unangenehm zu bespielende Mannschaft." Gerade Valentin Karcher, der vielseitig treffsichere Shooter der Gastgeber, sei nie vollständig auszuschalten. Bei der Auftaktniederlage der Offenburger Teilstädter steuerte Karcher allein 13 von 21 Treffern seiner Farben bei.

Gastgeber mit unorthodoxem, aber gefährlichem Stil

Neben der kollektiven Geschlossenheit sei ein weiteres Thema auf Zunsweierer Seite markant, schildert Roll: "Die Mannschaft von Trainer Nico Vollmer kommt stark über ihre Emotionalität, auch darauf müssen wir eingestellt sein." Zum Teil sei der Stil der Gastgeber recht unorthodox, dennoch absolut gefährlich. Die HSG will am Sonntag ihre Chance suchen, um die ersten Punkte einzuheimsen. "Ich sehe beide Teams auf Augenhöhe, was ihr Ziel nach weiterer Entwicklung betrifft. Wir wollen Punkte, wissen, dass es bestimmt nicht einfach wird", merkt Roll an.

Seine Mannschaft arbeitet vor allem daran, zwischendurch einfache Treffer aus der ersten und zweiten Phase heraus zu erzielen. "Das hat vergangene Woche noch nicht so wie gewünscht geklappt. Vorteilhaft wäre es, weil wir uns so den Druck etwas nehmen könnten, für jedes Tor sehr viel Energie aufwenden zu müssen", zeigt der HSG-Coach auf. Entlastung wäre auch dahingehend gefragt, da sein Kader weiterhin dünner besetzt bleiben wird. Neben den Langzeitausfällen stehen weiterhin Stephan Richini und Jan-Moritz Gruppe nicht zur Verfügung. Zusätzlich fehlt beruflich bedingt Jason Peter.

n  Landesliga: TuS Altenheim II – SG Scutro (heute, 20.30 Uhr). Die Südbadenliga-Reserve bekommt es laut Trainer Michael Cziollek heute Abend in eigener Halle mit "einem der mannschaftlich stärksten Teams in der Liga" zu tun. Die Gäste überwanden zum Saisonauftakt trotz personell eingeschränkter Möglichkeiten bereits die HSG Hanauerland – was Cziollek seinerzeit überhaupt nicht überraschte. Er weiß um die kollektive Stärke Scutros, die vor allem auf offensive Fehler des Gegners warteten. "Davon werden wir uns nicht allzu viele erlauben dürfen, wenn wir uns nicht einen Haufen Probleme einhandeln wollen", so Cziollek. Gleichzeitig gelte es, die Kreise von Schlüsselspielern wie Robin Dittrich weitestgehend einzuengen. Und ein dritter Aspekt wurde unter der Woche nochmals im Training angesprochen. "Die Leistung vergangener Woche war soweit in Ordnung. Aber diese zehn Minuten nach der Halbzeit, als die Abwehrarbeit über weite Strecken halbherzig war, das können wir uns in dieser Liga nicht erlauben."

Duell aus dem Vorjahr gibt dem Team aus dem Ried Hoffnung

Eine entsprechende Steigerung sei von Nöten, um den Gästen bestmöglich beikommen zu können. Hoffnung für dieses Unterfangen macht das Duell aus dem Vorjahr. Zwar verlor der TuS seinerzeit, "aber wir konnten bis in die Schlussphase hinein auf Augenhöhe mithalten, haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Ähnliches würden wir uns jetzt natürlich wieder wünschen", hält Cziollek fest. An der Favoritenstellung der Gäste bestehe kein größerer Zweifel, doch Altenheims Coach schaut lieber auf die Entwicklung der eigenen Mannschaft. "Wir müssen auf uns schauen, das Gute aus der vergangenen Woche mitnehmen und gegen Scutro wieder einen Schritt weiter kommen", so der Trainer mit Blick auf die Saison. Personell wird sich gegenüber der Vorwoche voraussichtlich nicht allzu viel ändern.