Die Bier-Pipeline mit einem Durchmesser von acht Zentimetern liegt frostsicher in eine Schutzröhre mit einem Durchmesser von 1,10 Metern. Foto: Alpirsbacher

Ein Jubiläum der anderen Art feierte die Alpirsbacher Klosterbrauerei: Ihre Bier-Pipeline, nach Unternehmensangaben die älteste der Welt, wird 50 Jahre alt.

Alpirsbach - Nach der Inbetriebnahme des Abfüllbetriebs auf dem Gelände der ehemaligen Weberei baute die Familienbrauerei die 980 Meter lange Transportleitung, die in drei Metern Tiefe und mit einem Gefälle von zwei Meter durch halb Alpirsbach verläuft. "Früher floss durch Rohre fertiges Bier. Heute wird darin nur noch die kalte Würze vom Sudhaus im ehemaligen Klostergelände zur Vergärung in die Gär- und Lagerkeller im Werk II gepumpt", erklärt Brauerei-Chef Carl Glauner.

Die Bier-Pipeline mit einem Durchmesser von acht Zentimetern liegt frostsicher in eine Schutzröhre mit einem Durchmesser von 1,10 Metern. Geschäftsführer Markus Schlör hat ausgerechnet, wie viel Bier in den 50 Jahren seit der Inbetriebnahme das Kinzigtal hinuntergeflossen sind: "Bei einem Jahresdurchschnitt von 200.000 Hektoliter kommen wir auf ungefähr eine Milliarde Liter Alpirsbacher Bier." Umgerechnet ergebe die Menge zwei Milliarden Flaschen.

Die Leitungen der Klosterbrauerei seien lebensmittelecht und keimfrei. Nach jedem Durchlauf der Würze werde mehrere Stunden lang gereinigt. Die Rohre stünden nie trocken und seien vor Überdruck geschützt. Die Alpirsbacher Bier-Pipeline wecke immer wieder das Interesse von in- und ausländischen Brauereien. Carl Glauner erinnert sich an den Besuch von Kollegen aus dem belgischen Brügge, wo heute die mit drei Kilometern längste Bier-Pipeline der Traditionsbrauerei De Halbe Maan unter der Stadt verläuft.

Idee für die Schalke-Arena

Mit ihrer technischen Innovation vor 50 Jahren war die Alpirsbacher Klosterbrauerei Wegbereiter einer Entwicklung, die heute vielerorts zu sehen ist. So liegen Bierleitungen beispielsweise unter der Arena des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, beim Open-Air-Festival in Wacken (Schleswig-Holstein) oder dem Münchner Oktoberfest, teilt die Brauerei mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: