Alpirsbach (cw). Die türkisch-islamishe Gemeinde Alpirsbach hat beim Verkauf des alten Krankenhauses in Alpirsbach den Zuschlag bekommen. Dies bestätigte Bürgermeister Reiner Ullrich gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Der Gemeinderat habe diese Entscheidung mit großer Mehrheit in nichtöffentlicher Sitzung gefasst. Das Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft des Klosters wird nach dem Grundsatzbeschluss zum Mindestgebot von 50 000 Euro an den Verein verkauft. Weitere Angebote als die der türkisch- islamischen Gemeinde seien nicht abgegeben worden, so Ullrich, lediglich noch eine Interessensbekundung. Den Verkauf hat der Gemeinderat laut Ullrich an einige Bedingungen geknüpft, deren Erfüllung noch schriftlich bestätigt werden müssten: Das alte Krankenhaus dürfe keine Moschee werden, das Haus müsse in seinem Erscheinungsbild erhalten werden, und die Stadt will ein Mitspracherecht bei der künftigen Gestaltung des Gebäudes haben.