Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Nach bestialischen Tiertötungen: Polizei sucht Täter

Von
Mindestens eine Katze fiel dem Tierhasser zum Opfer. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild

Alpirsbach-Römlinsdorf - Nach den Tierquälereien in Römlinsdorf ermittelt nun die Polizei.

Am vergangenen Donnerstag hatte eine Anwohnerin der Brunnenstraße ihre Katze tot vor ihrer Haustür gefunden. Das Tier sei offensichtlich mit einem "scharfen Gegenstand" verletzt worden, schreibt die Polizei. Die Tat müsse sichz zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh abgespielt haben.

Bereits zwischen Dienstagabend auf Mittwochmittag hatte eine Frau ihr Pony verletzt auf einer Koppel nahe des Wohngebiets gefunden. Das Tier, teilt die Polizei mit, habe eine "erhebliche Schnittwunde" gehabt.

Derzeit liegen keine Hinweise auf den Täter vor. Die Polizei prüft einen möglichen Zusammenhang mit einem Fall vorn Tierquälerei in Fluorn-Winzeln. Dort war ein junges Rind so schwer verletzt worden, dass ihm nicht mehr zu helfen war. Hinweise an das Polizeirevier Freudenstadt, Telefon 07441/536-0.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.