Jonas Vonier meint nach seinem Aus bei der Bachelorette: "Ich hätte sie gerne näher kennengelernt, aber es passte halt nicht zwischen uns." (Archivfoto) Foto: Privat

Ehlenbogener spricht von "Achterbahnfahrt der Gefühle". "Es passte halt nicht zwischen uns."

Alpirsbach-Ehlenbogen - Nach nur drei Sendungen ist für Jonas Vonier aus Ehlenbogen Schluss mit der Datingshow "Die Bachelorette". Der 29-Jährige bekam von Bachelorette Gerda Lewis keine Rose. Wir haben den Mechatroniker gefragt, wie es ihm nach seinem Rausschmiss ging.

Sind Sie enttäuscht?

Natürlich bin ich enttäuscht, ich hätte sie gerne näher kennengelernt, aber es passte halt nicht zwischen uns.

Wie haben Sie sich in dem Moment gefühlt, als Sie rausgeflogen sind?

Ich fand es schade, ich habe eigentlich mit einer Rose gerechnet, da ich ein Date bekommen habe und in der Nacht der Rosen nochmals ein Gespräch mit ihr hatte.

Welcher Kandidat hat jetzt Ihrer Meinung nach die besten Chancen?

Ich bin selbst gespannt, wer das Rennen macht. Ich habe meine Favoriten, aber mehr werde ich nicht verraten.

Was halten Sie im Nachgang von der Bachelorette?

Ich kann nichts Negatives über sie sagen, und wünsche ihr wirklich nur das Beste und respektiere ihre Entscheidung.

Was denken Sie, warum sind Sie nicht weitergekommen?

Ich war einfach nicht Gerdas Typ, infolgedessen kamen keine tiefgründigen Gespräche zustande.

Bereuen Sie ihre Teilnahme an der Sendung?

Ich bereue die Teilnahme an der Sendung nicht, es war eine super Erfahrung, eine schöne Zeit und ich habe mega tolle Menschen kennengelernt.

Wie war die erste Begegnung mit der Bachelorette? Waren Sie nervös?

Es war wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle, ich war sehr nervös und aufgeregt, aber es war eine tolle erste Begegnung mit ihr.

Warum haben Sie der Bachelorette beim ersten Treffen eine Kuckucksuhr überreicht?

Ich wollte bei ihr einen ersten guten Eindruck hinterlassen und da ich aus dem Schwarzwald komme, hat es natürlich perfekt gepasst. Ich ergänzte dazu: "Sie soll dich an die Zeit mit uns erinnern." Außerdem: Welche Frau mag keine Schokolade?

Wie fühlt es sich an, vor der Kamera zu stehen?

Es ist ein tolles Gefühl, irgendwann nimmt man die Kameras gar nicht mehr wahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: