Enkhjargal Dandarvaanchig tritt in der Alpirsbacher Klosterkirche auf. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder-Bote

Philharmonie Baden-Baden und Schamane bei Konzert des Schwarzwald Musikfestivals

Alpirsbach. Nach 19 Konzerten geht das 14. Schwarzwald Musikfestival mit dem Abschlusskonzert in der Klosterkirche Alpirsbach am Montag, 3. Oktober, zu Ende.Ab 17 Uhr erklingt noch einmal Weltmusik par excellence mit mongolischen Impressionen, Musik auf der einzigartigen Pferdekopfgeige, Ober- und Untertongesang, kontrastierend zu Werken von Ludwig van Beethoven und Wilhelm Furtwängler mit der Philharmonie Baden-Baden.

Das Konzertprogramm setzt idealtypisch das neue Intervallkonzept und diesjährige Motto "Wilhelm Furtwängler & Weltmusik" um: Unter dem Dirigat des Festivalintendanten Mark Mast eröffnet die Philharmonie Baden-Baden das Konzert mit der Ouvertüre in Es-Dur von Wilhelm Furtwängler und der 7. Symphonie Ludwig van Beethovens.

Im weiteren Verlauf des Konzerts nehmen die Philharmoniker das Publikum mit auf eine Reise nach Mittelasien mit Alexander Borodins "Steppenskizze". Dort angelangt, beschließen Werke für die außergewöhnliche Pferdekopfgeige den Abend. Enkhjargal Dandarvaanchig, mongolischer Schamane, präsentiert als Uraufführung seine Eigenkomposition für Ober-, Untertongesang, Naturstimme und Orchester. Das traditionelle Instrument erweckt im Dialog mit dem Orchester die Weiten der Steppe seiner Heimat – westliches, deutsches Musizieren trifft auf mongolische Weltmusik.

Ein Einführungsvortrag mit Festivalintendant Mark Mast und dem mongolischen Schamanen Enkhjargal Dandarvaanchig beginnt um 16 Uhr in der Klosterkirche. Karten sind ab 16 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Karten im Vorverkauf gibt es bei den Geschäftsstellen des Schwarzwälder Boten, Ticket-Hotline: 07423/7 87 90.

Weitere Informationen: www.schwarzwald-musikfestival.de