Angeführt vom Fanfarenzug und den Garden, brachten die Narren den Narrenbaum zum Rathausplatz in Alpirsbach. Fotos: Hering Foto: Schwarzwälder Bote

Fasnet: Narren steigen in die heiße Phase ein / Jaleh Mahabadi übergibt Schlüssel

Alpirsbach. In die heiße Phase der Fasnet sind die Narren in Alpirsbach eingestiegen.

Zunftmeisterin Betina Rock begrüßte mit einem dreifachen "Narri-Narro" die Zuschauer, die zum Aufstellen des Narrenbaums auf den Rathausplatz gekommen waren. Angeführt vom Fanfarenzug und den drei Garden, Mini-, Midi- und Zunftgarde, brachten die Narren den Narrenbaum zum Rathausplatz. Hinter dem Baum marschierten die Musikfreunde, gefolgt von den Hästrägern. Zupackende Narren richteten den Baum auf, was mit viel Beifall gefeiert wurde.

Ein Pfeifkonzert

Zunftmeisterin Betina Rock verkündete, dass der Rathaussturm abgesagt worden ist. Wie sie in Reimen erklärte, hatte der Bürgermeister die Mitarbeiter befragt. Das Ergebnis sei, dass der Rathaussturm gestrichen wurde. Dafür gab es von den Narren ein Pfeifkonzert. Auch die sonst beim Rathaussturm verwendete Rutsche wurde eingemottet. Doch, so Betina Rock, die Narren hätten die Hoffnung, dass sie wieder gebraucht wird. Zwar gab es keinen Rathaussturm, doch die Macht im Rathaus übernahmen die Narren trotzdem. Betina Rock forderte die Narren auf, die Schlüsselträgerin herbeizuschaffen. Mit dem Rathausschlüssel wurde die stellvertretende Bürgermeisterin Jaleh Mahabadi herbeigeschleppt. Sie hatte auch den Schlüssel dabei und übergab ihn. Dafür hatte sie Reime vorbereitet. "Fünf Tage habt ihr nun das Sagen, es ist an euch, die Last zu tragen. Das Rathaus erkläre ich als gestürmt, der Rest der Mannschaft ist schon getürmt." Mit einem dreifachen "Narri-Narro" händigte Jaleh Mahabadi der Zunftmeisterin den Rathausschlüssel aus.

Die Musikfreunde spielten den Narrenmarsch, und die Hästräger tanzten um das Feuer. Schließlich wurden Fackeln entzündet, und die Narrenschar zog – musikalisch begleitet – im Schein der Fackeln zur Zunftstube.