Großer Wasserschaden in türkisch-islamischer Gemeinde

Von Claus Wiegert Alpirsbach. Metin Cin, Vorsitzender der türkisch-islamischen Gemeinde Alpirsbach, ist entsetzt: Im Haus des Kulturvereins in der Torgasse 1 in Alpirsbach ist am Sonntagnachmittag ein beträchtlicher Wasserschaden an Böden, Decken und Wänden entstanden. Das Wasser breitete sich nach Angaben der Polizei vor allem über das Treppenhaus bis zum Keller des Gebäudes aus. Die Verantwortlichen des Vereins schließen ein Eigenverschulden aus. Vielmehr habe ein Unbekannter, wie Metin Cin vermutet, im zweiten Stock des alten Krankenhauses den für die Geschirrspülmaschine vorgesehenen Wasserhahn voll aufgedreht. Die Feuerwehr pumpte das Wasser ab, und auch die Polizei wurde informiert.

Von dem Täter fehlt jede Spur. Metin Cin vermutet, dass jemand, als einige Mitglieder des Vereins das Haus am Sonntagmittag betraten, "hinter uns reingegangen ist". Die Mitglieder verließen das Gebäude bald wieder, denn die türkisch-islamische Gemeinde war auf dem Alpirsbacher Kirbemarkt mit einem Stand vertreten. Gegen 17.45 Uhr bemerkten die Besitzer dann den Wasserschaden in ihrem Haus in der Torgasse. Eine böse Überraschung nach dem gelungenen Nachmittag beim Herbstmarkt, bei dem die Vertreter der türkisch-islamischen Gemeinde viele gute Gespräche mit Standbesuchern geführt haben, wie der Vorsitzende vermerkt.

Nach dem Ablesen des Wasserzählers schätzt Cin, dass rund 1000 Liter Wasser ausgelaufen sind. Der Hahn sei wohl etwa eine Stunde vor dem Eintreffen der Türken geöffnet worden. Dass der Hahn versehentlich offen gelassen wurde, schließt Cin aus: In jedem Zimmer gebe es in dem alten Krankenhaus ein Waschbecken, an dem man Wasser holen könne. Niemand hätte zu dem Hahn für die Spülmaschine gehen müssen. Nun prüft die türkisch-islamische Gemeinde, welche Arbeiten zur Behebung des Schadens nötig sind, und wendet sich auch an die Versicherung.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an, wie Pressesprecher Walter Kocheise von der Polizeidirektion Freudenstadt auf Anfrage bestätigte.

Erst Mitte September hatte die türkisch-islamische Gemeinde das Haus bezogen, das sie von der Stadt Alpirsbach erworben hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: