Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Fremde beherbergen als Aufgabe

Von

Alpirsbach. In der Diskussion über die vom Landkreis geplante Asylbewerber-Unterkunft in der früheren Jugendherberge Alpirsbach beziehen die Pfarrer Horst Schmelzle und Heiko van der Lip, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Alpirsbach, sowie Markus Ziegler, Dekan und Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde Alpirsbach, Position. In Alpirsbach gehe es gerade darum, Menschen, die aus irgendeinem Grund aus ihrer Heimat fliehen, aufzunehmen.

Die Art und Weise, wie mit dem Thema umgegangen wird, irritiert und befremdet die drei Geistlichen: "Fremde beherbergen", so schreiben sie, sei eines der Werke der Barmherzigkeit, die Jesus eingefordert habe. Heimatlosen Schutz und Herberge zu bieten, sei doch eine wesentliche Aufgabe: "Das wollen wir festhalten, und darauf wollen wir hinweisen."

Natürlich mache Fremdes und Unbekanntes zunächst Angst. "Wer aber die Chance der Begegnung wahrnimmt und fremde Menschen mit offenen Armen und Herzen empfängt", so die drei Pfarrer, "wird merken, wie schnell solche Angst verfliegen kann."

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.