Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Ein Dreamteam im Pokalrausch

Von
Die Gewinner und Platzierten der Clubmeisterschaft im GC Alpirsbach. Foto: Holl Foto: Schwarzwälder Bote

Eine logistische Herausforderung der besonderen Art hatte Sportwart Arnd Braun schon vor dem Turnier, den Clubmeisterschaften des Golfclubs Alpirsbach, zu bewältigen, denn mit 53 Anmeldungen war das Turnier mehr als ausgebucht.

Alpirsbach. Aber Arnd Braun schaffte das fast unmögliche, alle Flights – ohne große Wartezeiten – durchspielen zu lassen. So gingen bei idealem Golfwetter 39 Männer und 14 Frauen auf die 18-Loch- beziehungsweise die Neun-Loch-Runde. Denn die Handicaper ab 25.0 spielten an beiden Tagen jeweils nur eine Neun-Loch-Runde.

Wie der Golfclub weiter mitteilt, hatte das Greenkeeper-Team trotz der heißen Sommertemperaturen der Vorwochen im Vorfeld optimale Arbeit geleistet und in vielen Sonderschichten den Platz in einen Top-Zustand gebracht, sodass alle ideale Platzbedingungen vorfanden.

Spannender als ein Krimi

Spannender als in einem Tatort-Krimi – zumindest bei den Herren – verlief die Clubmeisterschaft. Am Ende des ersten Tags führte Bernd Frick mit Even-Paar und drei Schlägen Vorsprung das Herren-Feld an, gefolgt von Pro Olivier Laye und Julian Bippus mit je 75 Schlägen.

Bei den Frauen konnte sich Vorjahressiegerin Saskia Weegels mit 87 Schlägen schon deutlich von ihrer Verfolgerin Margit Hinkel mit 96 Schlägen absetzten.

Bei den Herren begann der zweite Tag mit einer starken Auftaktrunde von Julian Bippus. Mit drei Birdies an den ersten drei Löchern konnte er zum führenden Bernd Frick aufschließen. Dann entwickelte sich im führenden Flight ein spannender und vor allen Dingen fairer Wettkampf. Trotz der vom Druck geprägten Situation der Führenden gönnte man dem Mitspieler jeden guten Score.

Am Ende hatte aber Bernd Frick den längeren Atem und siegte mit 74 Schlägen vor Olivier Laye mit 75 und Julian Bippus mit 76 Schlägen. Insgesamt hatte er vier Schläge Vorsprung auf seinen stärksten Konkurrenten Olivier Laye mit 150 Schlägen. Damit krönte er eine erfolgreiche Saison und freute sich über sein neues Handicap von 4.0.

Bei den Frauen kam seine Lebensgefährtin Saskia Weegels mit den Bedingungen am besten zurecht. Mit 82 Schlägen legte sie nochmals eine Schippe drauf und siegte am Ende ganz souverän. Nach 2017 und 2018 schaffte sie den Hattrick und darf den großen Wanderpokal wohl für immer behalten. Auch ihr neues Handicap von 9.4 ist das Sahnehäubchen auf eine erfolgreiche Saison.

Margit Hinkel wurde mit 24 Schlägen Rückstand – wie in den vergangenen Jahren – Zweite, sicherte sich aber damit den Titel der Senioren-Meisterin. Hans-Jürgen Saathoff holte sich den Titel des Senioren-Meisters bei den Herren und verwies Franco Pricci und Hartmut Dettmann auf die Plätze.

Auch in den Netto-Klassen wurde gutes Golf gespielt. Die Netto-Wertung A ging an Franco Pricci, die Wertung B holte sich etwas überraschend Ex-Präsident Hans-Jörg Hinkel, der an beiden Tagen sein Bestes spielte. Und die Wertung C in der Neun-Loch-Runde sicherte sich Clemens Isert.

Präsident Joachim Gutgsell und Sportwart Arnd Braun überreichten den Siegern ihre Preise. Die Größe und Dimension der Pokale gibt es nicht mal auf jedem PGA-Turnier, so der Golfclub. Die Stimmung sei toll gewesen.

Clubmeister Damen: 1. Saskia Weegels (169 Brutto-Schläge), 2. Margit Hinkel (185), 3. Ursula Steible (206).

Clubmeister Herren: 1. Bernd Frick (146), 2. Olivier Laye (150), 3. Julian Bippus (161).

Senioren-Meisterin AK 55: Margit Hinkel (185).

Senioren-Meister AK 55: Hans-Jürgen Saathoff (156).

Netto HCP Pro bis 16.6: 1. Franco Pricci (134), 2. Hartmut Dettmann (142), 3. Albrecht Hettich (142).

Netto HCP 16.7 bis 24.9: 1. Hans-Jürgen Hinkel (138), 2. Markus Schmid (144), 3. Franz-Jürgen Glück (146).

Netto HCP 25.0 bis 54.0: 1. Clemens Isert (56), 2. Oliver Hess (61), 3. Lukas M. Laetsch (63).

Nearest to the PIN Damen/Herren: Gerd Unterberger. Longest Drive Damen: Sabine Schmid.

Longest Drive Herren: Thomas Haas.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.