Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Die Zukunft fordert Ehrfurcht vor Leben

Von
Der Weltladen in der Hauptstraße 14 musste dem Umwelt-Zentrum weichen. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

"Respekt vor allem. Leben – Menschen – Tiere – Natur": Diesen neuen Verein hat die Alpirsbacher Kinderbuchautorin und Waisenkinder-Mutter Else Schwenk-Anger aus der Taufe gehoben. Als Ausgangspunkt für ihre Ideen eröffnet sie in Alpirsbach einen Umwelt-Treffpunkt.

Alpi rsbach. Das neu und kreativ eingerichtete Umwelt-Zentrum wird an diesem Samstag, 28. November, von 10 bis 12.30 Uhr für Interessierte offen sein. Es ist wegen Corona allerdings kein Einweihungsfest möglich. Schwenk-Anger will Menschen für ihre Anliegen gewinnen. Zuversichtlich ist sie, dass die Menschen gerade durch die Corona-Krise wachgerüttelt sind.

Sie möchte vor allem die Jugend für die Schöpfung als Gesamtes sensibilisieren. Eine Herzensangelegenheit ist der Trägerin des Bundesverdienstkreuzes der Tierschutz. "Es ist viel Not in der Welt. Tierschutz brennt mir unter den Nägeln", sagt sie kämpferisch. In einem Atemzug nennt sie auch den Naturschutz. "Die Natur ist in großer Bedrängnis."

Die Power-Frau aus Ehlenbogen, die in einer beispielhaften Aktion vernachlässigten rumänischen Waisenkindern zurück ins Leben geholfen hat, macht sich stark für die Lebensideale von Albert Schweitzer. "Es ist ein Kreislauf. Alles gehört zusammen. Man kann nicht alles ausbeuten", meint sie.

Etwas Positives mitten in der Corona-Depression

" Gerne möchten wir Kindergartenkinder und Schulgruppen in unseren Umwelt-Treffpunkt einladen", erklärt Else Schwenk-Anger. Deren Neugier soll geweckt werden. Die geplanten Aktivitäten werden infolge der andauernden Corona-Pandemie in den nächsten Monaten nur sehr eingeschränkt möglich sein. Daher liege der Fokus zunächst auf den Schaufenstern, in welchen sie auf die wichtigen Themen aufmerksam mache. Ihr Ziel ist es, eine Interessengruppe zu bilden, die den Verein unterstützt.

In der Corona-Depression müsse es auch Leute geben, die etwas Positives anstoßen. So sieht sie das. "Durch Nichtstun würde ich krank werden", meint die agile 84-Jährige. Unterstützt wird sie unter anderem von ihrer Tochter Eva und ihrem Enkel Jascha.

Der Umwelt-Treffpunkt in Alpirsbach ist ein erster Schritt, die Anliegen des neuen Vereins "Respekt vor allem. Leben – Menschen – Tiere – Natur" transparent und publik zu machen. "Wir haben auch ein kleines Büro eingerichtet, um die Menschen unter anderem auch über das Internet zu erreichen und Vernetzungen zu schaffen." Sie streckt die Arme aus nach Mitstreitern und Sponsoren, denen diese Themen auch am Herzen liegen. Ihren Leitspruch hat die 84-Jährige von der großen Gallionsfigur Albert Schweitzer entlehnt: "Ohne Ehrfurcht vor dem Leben hat die Menschheit keine Zukunft!"

Weltladen am gleichen Ort ausverkauft

Broschüren und Flyer zum Mitnehmen liegen auf. Bücher und Filme informieren über Umwelt- und Tierschutzthemen. "Von Vereinen, die dieselben Anliegen haben wie wir, haben wir Petitionen zum Unterschreiben ausgelegt", teilt Schwenk-Anger mit. Auch vegane Kochbücher passen in das Konzept. Die Autorin, die erfolgreich Kinderbücher veröffentlicht hat, macht auf "bezaubernde Bilderbücher" von Daniela Drescher aufmerksam.

Ausverkauft hat sie ihren Weltladen an gleicher Stelle in Alpirsbach. Sie hat das Gebäude renoviert und in das undichte Dach investiert. In ihrem Umwelt-Zentrum bietet Schwenk auch zukünftig Kunsthandwerkliches wie handgefertigte Ostheimer Holzfiguren an. Die seien gerade in der Vorweihnachtszeit ein Hingucker. "Im neuen Jahr möchten wir eine Vereinssitzung abhalten. Wir hoffen und wünschen, dass wir viele weise Ideen sammeln und sie mit der Zeit verwirklichen können", träumt Schwenk-Anger von einer lebendigen Vereinsarbeit.

Die Öffnungszeiten des neuen Umwelt-Zentrums in der Hauptstraße 14 (früherer Weltladen) in Alpirsbach, sind in der Vorweihnachtszeit: Dienstag und Freitag 14.30 bis 17 Uhr und Samstag 10 bis 12.30 Uhr.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.