Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Dem großen Traum ein Stück näher

Von
Olivia Barbera aus Alpirsbach fiebert ihrem Auftritt bei der morgigen Sendung X-Faktor beim Privatsender Vox entgegen. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Alexandra Feinler

Alpirsbach. Das Herz schlägt ihr bis zum Hals, aufgeregt fiebert Olivia Barbera aus Alpirsbach dem morgigen Tag entgegen und kann es noch immer nicht glauben: Sie wird bei der Casting-Show X-Faktor zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen sein.

"Ich wollte einfach nur mal wissen, was Profis von meiner Stimme halten", erklärt die 20-Jährige. Mit dieser Absicht bewarb sie sich für das Casting von X-Faktor und hatte Glück. Die Abiturientin darf nach Köln reisen, um vor der vierköpfigen Jury zu singen.

Für ihren großen Auftritt hat sich Olivia Barbera einen Popsong ausgewählt. Die Alpirsbacherin liebt diese Musikrichtung und kann sich nicht vorstellen, eine andere Art von Musik zu machen.

Als Kind hat Olivia Barbera bereits gesungen und musiziert. "Mein Papa hat immer Gitarre gespielt, und das hat mir so gut gefallen, dass ich das auch irgendwann machen wollte", erklärt sie. Bevor sie sich das Gitarrespielen selbst beibrachte, trat Olivia Barbera in den Musikverein Rötenbach-Alpirsbach ein. Dort lernte sie Saxofon. Anschließend entschied sie sich für die Gitarre, und später kam der Gesang dazu.

Schon in der fünften Klasse schrieb das musikalische Talent eigene Lieder. "Mein Englisch war damals noch nicht so gut, weshalb viele Lieder grammatikalisch total falsch sind", stellt die 20-Jährige fest, die inzwischen ein Auslandsjahr in Wisconsin (USA) verbracht hat und dort ihr Englisch verbesserte. Mit der Zeit wurden ihre Songs immer tiefsinniger und nach eigenen Angaben auch anspruchsvoller. Bekannte und Lehrer entdeckten das junge Talent. Bei ihrer Kommunion trat die damals 14-Jährige zum ersten Mal vor einem größeren Publikum auf. "Ich war so nervös, dass ich dachte, wo ist eigentlich der Ausgang? Aber als ich dann sang, war jede Anspannung weg", erinnert sich Olivia Barbera.

Das Können der Alpirsbacherin sprach sich herum, und so bekam sie immer mehr Auftritte. Ob bei Kultur am Dobel in Freudenstadt, bei Schulfesten oder bei privaten Festen – Olivia Barbera sammelte viele Erfahrungen. "Viele Freunde und Bekannte haben mich in meinem Hobby unterstützt, doch bei X-Faktor erhoffe ich mir Expertenkritik." Das anspruchsvolle Poplied von Lady Gaga "You And I" hat sie sich als Beitrag ausgesucht.

Musik wird immerihr Hobby bleiben

Selbst wenn es ein Fehltritt werden sollte, die 20-Jährige ist sicher, dass Musik immer ihr Hobby bleiben wird. "Es wäre natürlich schön, wenn ich einmal einen Beruf in der musikalischen Richtung bekommen würde, doch ich versteife mich nicht darauf", sagt die Abiturientin. Sie könnte sich auch vorstellen, eine Ausbildung zur Industriekauffrau oder ein duales Studium zu beginnen.

Nebenbei wird Olivia Barbera weiterhin mit DJ Aaren San aus Dornhan zusammenarbeiten und ihre eigenen Lieder schreiben. Sollte sie bei der morgigen X-Faktor-Castingrunde weiterkommen, wird sie ins Bootcamp aufgenommen. Bei dieser Runde müssen dann die Kandidaten gegeneinander antreten, und die Jury entscheidet, wer gewinnt. Für Morgen erhofft sich Olivia Barbera alle vier "X" in der Sendung zu bekommen. Wenn mindestens drei der vier Jurymitglieder eine Tafel mit einem "X" vorzeigen, dann kommt die 20-Jährige in die nächste Runde. Somit wäre sie ihrem Traum ein Stückchen näher. Die Sendung X-Faktor läuft am morgigen Sonntag ab 20.15 Uhr auf dem Privatsender Vox.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.