Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Das Druckmuseum öffnet

Von
Die Vereinsmitglieder kündigen es an: Die Alpirsbacher Offizin ist bald wieder für Besucher geöffnet. Foto: Glauner Foto: Schwarzwälder Bote

Am kommenden Sonntag, 10. Mai, dürfen Museen wieder öffnen. Aus diesem Grund wird auch die Alpirsbacher Offizin – nach sieben Wochen – wieder Einlass gewähren.

Alpirsbach (alt). Für den 15. März, dem Tag der Druckkunst, hatte der Vorstand eigentlich viel geplant und vorbereitet, dann wurde dieser Tag ein Opfer der allerersten Corona-Maßnahmen. Er fand nicht statt. Seither war die Tür zur historischen Druckerei in Alpirsbach verschlossen, die Druckmaschinen standen still, auch die aktiven Vereinsmitglieder, die sonst dort Aufsicht haben und hin und wieder auch etwas drucken, blieben zu Hause.

Jetzt freuen sie sich aber alle: Endlich kommt wieder Leben in das alte Gemäuer rund um die historischen Druckmaschinen. Ab sofort, und damit zum ersten Mal am kommenden Sonntag, ist die Offizin wieder regelmäßig sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet, wie der Verein mitteilt. Damit gibt es nun erstmals wieder für Jung und Alt die Möglichkeit, dorthin einen schönen Ausflug zu unternehmen.

Es gelten natürlich auch hier die inzwischen üblichen Corona-Regeln: Abstand halten, begrenzte Personenzahl in der Museumswerkstatt, und der Bedienungshebel des Boston-Tiegels wird regelmäßig desinfiziert, da die Besucher auch wieder selbst drucken dürfen.

Beim ausgefallenen Tag der Druckkunst im März war ein großer Bücherflohmarkt geplant. Es gingen viele Bücherspenden ein, die jetzt vor Ort sind. Von Sonntag an können diese Bücher nun gegen eine Spende mitgenommen oder gegen ein mitgebrachtes Buch getauscht werden. Ein Bücher-Tausch-Regal wird in Zukunft dann dauerhaft zugänglich sein, und zwar im Durchgang vom Lindenbrunnen zur Klosterkirche, vor dem Eingang des Alpirsbacher Brauladens.

Besuch im Kloster ab Dienstag möglich

In einer weiteren Mitteilung kündigen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an, dass das Kloster Alpirsbach nach acht stillen Wochen während der Corona-Epidemie am Dienstag, 12. Mai, wieder für die Gäste öffnet. Voraussetzung sei allerdings, dass beim Besuch die Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung möglich ist. Im Kloster Alpirsbach sind die berühmte romanische Klosterkirche, der Kreuzgang und der Kapitelsaal zu sehen. Der Weg wird für die Besucher so organisiert, dass sich alle auf einer Einbahnstraße bewegen. So werden Kreuzungen und Begegnungen vermieden.

Die Wiedereröffnung bezieht sich ausschließlich auf Individualbesucher. Führungen sind derzeit wegen des Distanzgebots noch nicht möglich, ebenso wenig Gruppenbuchungen.

 Das Kloster Alpirsbach ist von 12. bis 31. Mai dienstags bis freitags von 12 bis 15 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 1. Juni ist der Besuch montags bis samstags von 10 bis 17.30 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17.30 Uhr möglich.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.