Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Corona-Lockerungen: Kloster öffnet - Besucher finden Eingang nicht

Von
Die Türen des Klosters stehen Besuchern wieder offen. Nun ergeben sich für diese jedoch neue Probleme. Foto: Michel

Alpirsbach - Lange musste die Kultur ruhen, aber nun werden Türen und Tore wieder geöffnet. So auch bei der historischen Klosteranlage Alpirsbach. Das Interesse der Besucher ist hier nach wie vor groß, das Problem ist ein anderes: Die Besucher finden den Weg nicht mehr.

Der Anblick kann ehrfürchtig machen. Und das nicht nur von außen. Wer das Kloster Alpirsbach mit seinem Museum besuchen will, hat seit dem 12. Mai nun wieder die Möglichkeit dazu – natürlich unter Beachtung aller gängigen Schutzmaßnahmen. "Es müssen Schutzmasken getragen werden, ganz besonders innerhalb des Museums", erklärt Monika Kimmerle vom Kloster Alpirsbach. "Und die Abstände müssen natürlich eingehalten werden, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren." Führungen und Veranstaltungen können aktuell aus selbigem Grund nicht stattfinden.

Geschlossen war seit dem 17. März, also zwei Monate lang. Das Interesse der Öffentlichkeit ist jedoch ungebrochen. "Die Gäste kommen jetzt wieder", freut sich Kimmerle. "Aber sie haben Probleme, uns zu finden."

Einziger Zugang von der Bundesstraße kommend

Durch die Neugestaltung des Klosterplatzes sei der Zugang zur Klosteranlage für die Besucher erschwert. Seit Anfang März laufen die Arbeiten am Klosterplatz, der voll gesperrt werden musste (wir berichteten). Die Bauzeit wird sich voraussichtlich bis Ende August 2020 hinziehen. Der Pflasterbelag war durch Witterungseinfluss stark belastet worden. Es hatten sich Stolperstellen gebildet. Die Sanierung umfasst den Klosterplatz sowie die Flächen entlang der Seitenfassaden. Es werden Unterfluranschlusspunkte für Strom- und Wasseranschlüsse verlegt. Damit kann der Klosterplatz auch künftig als Veranstaltungs- und Festplatz genutzt werden.

Momentan ist das Gebiet um das Kloster eine einzige Baustelle. "Es gibt die alte Beschilderung natürlich weiterhin, aber die führt momentan vor Bretterwände", erklärt Kimmerle. Da wünsche sich das Kloster etwas mehr Unterstützung von der Stadt.

Die Zugänge über den Ambrosius-Blarer-Platz, den Kurgarten und beim Stadtmuseum seien derzeit gesperrt. Im Moment sei der einzige Weg zum Eingang der von der Bundesstraße her, am Alpirsbacher Brau-Laden vorbei. "Ohne Behinderung ist der Zugang zu Fuß über den Klosterplatz, von der B294 kommend, möglich", erklärt Kimmerle.

"Wie lange das so bleibt steht in den Sternen", sagt sie. "Das kann sich durch den Baufortschritt täglich ändern."

Seit dem 12. Mai haben die Staatlichen Schlösser und Gärten, und damit auch das Kloster Alpirsbach mit dem Klostermuseum, für die Besucher wieder geöffnet.

Die Öffnungszeiten

Es ist täglich von 10 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist der Besucherverkehr von 11 Uhr bis 17.30 Uhr frei.

Klosterführungen finden im Moment noch nicht statt. Letzter Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Schließung.

Änderungen sind wegen möglicher Veranstaltungen auch zur Zeit möglich.

Aktuelle Informationen gibt es während der Öffnungszeiten telefonisch unter 07444/510 61 oder per Mail an die Adresse: info@kloster-alpirsbach.de.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.