Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Aus Vorstandsquartett wird ein Trio

Von
Bei der Hauptversammlung hat sich der Vorstand des Vereins Alpirsbacher Kreuzgangkonzert neu strukturiert. Unser Bild zeigt (von links): Carmen Feuchter, Anita Waidelich, Ursula Fuchs, Stefan Zizelmann, Annerose Bangert, Anneliese Hegenauer, Helga Bessler, Matthias Zizelmann, Ellen Benz und Daniel Fischer Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Neu strukturiert hat sich der Vorstand des Vereins Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte. Peter Bosch hat seinen Posten als einer der vier gleich berechtigten Vorsitzenden aufgegeben.

Alpirsbach. Bosch trat bei den Wahlen nicht mehr an. Da sich in der Hauptversammlung aus der Reihe der Mitglieder keine weiteren Interessenten für dieses Amt fanden, wurden einstimmig Ellen Benz, Carmen Feuchter und Daniel Fischer als gleichberechtigte Vorsitzende gewählt.

Die Beiratsmitglieder wurden einstimmig für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt, Anneliese Hegenauer als Kassiererin, Stefan Zizelmann als Schriftführer, Helga Bessler und Anita Waidelich als Kassenprüferinnen, Ursula Fuchs, Annerose Bangert, Christa Ziegler und Matthias Zizelmann als Beisitzer sowie als Vertreter des Vereins Freunde der Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte Alexander von Süßkind-Schwendi.

In einem Rückblick auf das vergangene Jahr informierte Vorsitzende Ellen Benz über die Tätigkeiten und Termine, die die Vorstandsmitglieder auch außerhalb der Konzerte wahrgenommen wurden.

Auch ins neue Vereinsjahr geht es mit positiver Finanzlage

Besonders hob sie die Teilnahme an der Gewerbeschau mit einem Stand hervor, an dem der Verein und die Konzertreihe vorgestellt wurden. Ellen Benz ging auch auf die gute Zusammenarbeit des Vereins Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte mit dem Förderverein Freunde der Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte ein – und damit auf die gute Unterstützung speziell im Bereich der Sponsorensuche. Kassiererin Anneliese Hegenauer informierte über den aktuellen Kassenstand sowie die Besucherzahlen bei den Konzerten im vergangenen Jahr.

Auch ins neue Vereinsjahr könne mit einer positiven Finanzlage gestartet werden. Die Kassenprüferinnen Helga Bessler und Anita Waidelich bestätigten ihr eine hervorragende Kassenführung.

Weiteres Thema waren Details der Konzertvorbereitung für die Saison 2020. In diesem Jahr findet keine Konzerteinführung "Junges Kreuzgangkonzert" statt, sondern es soll eine andere Art der Konzerteinführung in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Kammerorchester geben.

Zurzeit wird der Klosterplatz saniert. Dazu fanden im vergangenen Vereinsjahr auch verschiedene Treffen mit dem Amt Vermögen und Bau Baden-Württemberg sowie dem Stadtbauamt Alpirsbach statt, um diverse Absprachen zu treffen. Laut dem aktuellen Terminplan müsste der Platz bis zum Sommer größtenteils fertiggestellt sein. Auf ein paar Veränderungen im Bereich der Werbung wurde ebenfalls hingewiesen, wie zum Beispiel die aktuelle Überarbeitung des Internetauftritts.

Auswahlkommission nimmt zwei Veranstaltungen auf

Der Verein Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte hat sich Ende 2019 für die Aufnahme beim Kultursommer 2020 beworben und wurde von der Auswahlkommission neben vielen weiteren Veranstaltern, wie zum Beispiel dem Kloster Maulbronn und dem Kurtheater Bad Wildbad, mit zwei Konzerten aufgenommen.

In der Konzertsaison 2020 wird beim ersten Konzert am 27. Juni wieder das Ludwigsburger Blechbläserquintett – dieses Jahr zusammen mit dem Uli-Gutscher-Trio – mit dem Programm "Bach, Brass und Jazz" zu Gast sein. Das zweite Konzert am 11. Juli bestreitet in seinem Jubiläumsjahr das Stuttgarter Kammerorchester als langjähriger Begleiter der Konzertreihe.

Bereits in den Anfangsjahren der Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte ab 1952 war das Stuttgarter Kammerorchester zusammen mit Karl Münchinger zu Gast und hat auch das 50. Jubiläumsjahr der Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte mitgestaltet. In diesem Jahr ist es nun zum 35. Mal in Alpirsbach mit dem Programm "Junge Virtuosen".

Für das dritte Konzert am 25. Juli verspricht der Verein etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal kommt das Ensemble Sinfonia di Vetro in den Kreuzgang. Im Mittelpunkt dieses Konzerts steht die Glasharmonika.

Das Abschlusskonzert am 1. August gestaltet "Spark – die klassische Band" mit ihrem neuen Programm.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.