Alkohol wird von vielen nicht als Droge verstanden – und einen Rausch zu haben, gilt hierzulande nicht zwingend als etwas Schädliches. Foto: imago//Ralf Poller

Höhere Altersgrenzen, gesonderte Verkaufsstellen, höhere Preise – das fordert ein Suchtverband. Denn: Hoher Alkoholkonsum hat in Deutschland nicht nur gesundheitliche, sondern auch wirtschaftliche Konsequenzen. Auch die neue Regierung will etwas ändern.

Stuttgart - An der Schloss-Realschule in Stuttgart sind an diesem Tag im Dezember die Polizistin Meike Fischer und ihr Kollege Manuel August zu Gast. Sie sprechen mit der Klasse 8b über Drogen. Neben Ecstasy, Cannabis und Nikotin geht es ausführlich um Alkohol. Wer darf ihn kaufen? Und warum hat man nach dem Trinken einen Kater?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen