Albstadt. Die Stadt Albstadt hat dem Landratsamt auf Anregung des Gemeinderats angeboten, außerhalb des regulären Zuweisungskontingents zwei Flüchtlingsfamilien aus dem abgebrannten Lager Moria – maximal acht Personen pro Familie – aufzunehmen. In dem Schreiben an Landrat Günther-Martin Pauli verweist Oberbürgermeister Klaus Konzelmann darauf, dass Albstadt schon früher über den festgelegten Rahmen hinaus Asylbewerber und Flüchtlinge aufgenommen habe. Die Zahl der Zuweisungen sei zuletzt merklich zurückgegangen; das wirke sich auch auf die Aufnahmekapazitäten aus.