Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Zukunftswerkstatt in der Klasse

Von
Junge Akademiker informieren Schülerinnen und Schüler über Mathematik und Naturwissenschaften. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt. Das Programm Coaching4Future bringt auf Einladung der BBQ Berufliche Bildung von Dienstag, 8. Oktober, bis Mittwoch, 9. Oktober, Berufsorientierung mit Technik zum Anfassen an das Progymnasium Tailfingen in Albstadt.

Zwei junge MINT-Akademiker sind mit interaktiven Vorträgen, Experimenten und Workshops zum Thema Informationstechnik und Naturwissenschaften zu Gast. Sie stellen Ausbildungs- und Studienwege vor, zeigen, wie die Digitalisierung die Berufe verändert und wie die Jugendlichen an der Zukunft mitarbeiten. Das Programm informiert in Albstadt über Hightech-Lösungen und Berufsbilder im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Neue Einsichten in die Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bietet das Programm. Junge Experten zeigen den Mädchen und Jungen aus Albstadt, wie viel MINT sich in Alltagsprodukten steckt, welche Berufe an Hightech-Lösungen für morgen mitarbeiten und wie viele spannende Möglichkeiten eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich bieten.

Superabsorber, Nanotape, Wachswatte, Abstandstextilien – hinter diesen Begriffen verstecken sich Technologien für viele Lebensbereiche. Das gemeinsame Angebot von Baden-Württemberg-Stiftung, Arbeitgeberverband Südwestmetall und Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit stellt technologische Neuerungen vor und zeigt, mit welchen naturwissenschaftlich-technischen Berufen Jugend­liche daran mitarbeiten. Denn nach wie vor fehlen viele MINT-Nachwuchs­fachkräfte.

Mit Videoclips, Exponaten zum Anfassen und Experimenten zum Ausprobieren geben die Coaches Molekularbiologin Jasmin Friedrich und Geograf Michael Müller einen Überblick zu aktuellen und künftigen Technologien und Berufsbildern.

In welchen Bereich sie hineinschnuppern wollen, entscheiden die Mädchen und Jungen der neunten und zehnten Klasse dabei selbst: Mobilität, Wohnen, Gesundheit, Lifestyle, Maschinen und Roboter sowie Umweltschutz stehen zur Auswahl. Nach dem interaktiven Vortrag tauchen die Schüler in vertiefenden Workshops in die Welt der Informationstechnik und Naturwissenschaften ein.

Ganz ohne Daten und Programmiersprache lernen die Jugendlichen die Grundprinzipien der Robotik kennen. Mit Hilfe von speziellen Modulen bauen sie aus verschiedenen Elementen unterschiedliche Roboter und erleben, wie diese "sehen" und "laufen" lernen. Dabei wird aufgezeigt, wo Robotik und Digitalisierung in Alltag und Industrie Anwendung finden und welche Rolle die informationstechnischen Berufe dabei spielen.

Welche Rolle spielen die Naturwissenschaften bei der Verbrecherjagd? Mithilfe forensischer Methoden wie Haaranalyse und Fingerabdruck-Vergleich klären die Jugendlichen einen fiktiven Mordfall auf. Gleichzeitig entdecken sie den naturwissenschaftlichen Hintergrund der angewandten Techniken und erhalten einen Ausblick auf künftige Arbeitsweisen sowie deren Weiterentwicklung durch die Digitalisierung.

Die Termine im Überblick: Dienstag, 8. Oktober, interaktiver Vortrag: 9.45 bis 11.15 Uhr; Workshop "Informationstechnik": 11.30 bis 13 Uhr, 13.30 bis 15 Uhr. Mittwoch, 9. Oktober, interaktiver Vortrag: 9.45 bis 11.15 Uhr; Workshop "Naturwissenschaften": 11.30 bis 13 Uhr, 13.30 bis 15 Uhr.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.