Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt "Wir haben immer fest zusammen gehalten"

Von
Das Jubelpaar Christine Theresia und Dieter Herbert Uhlig – heute und vor 60 Jahren. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Laufen. 60 Jahre ist es heute her, dass Christine Theresia und Dieter Herbert Uhlig einander das Ja-Wort gaben. Heute feiern sie im Familienkreis ihre Diamtene Hochzeit.

"Ich würde es wieder so machen", sagt Dieter Herbert Uhlig; "wir hatten immer einen guten Zusammenhalt", ergänzt seine Frau. Christine Theresia Uhlig – ihr Mädchenname lautet Ulbricht – erblickte am 22. August 1935 in Seiffen im Erzgebirge das Licht der Welt. Sie wuchs zusammen mit einer Schwester auf und arbeitete nach der Schule in einer Spielwarenfabrik. 1953 ging sie zu einem Onkel, der in Bayern lebte, und fand dort zunächst Arbeit in einer Gaststätte. Die nächsten Stationen waren eine Eisdiele in Lindau, danach eine Bäckerei im elsässischen Mühlhausen. Ihre Familie war unterdessen im Jahr 1956 nach Tailfingen gezogen; von dort erhielt die junge Frau einen Brief, aus dem sie erfuhr, dass es Arbeit im Talgang gab. Sie zog aus dem Elsass auf die Alb und fing schon am nächsten Tag bei den "Gebrüdern Conzelmann" an.

Ebenfalls 1956 war Dieter Herbert Uhlig nach Tailfingen gekommen. Am 9. Juli 1939 in Dresden-Kaitz geboren und mit neun Geschwistern aufgewachsen, hatte er nach der Schule das Maurer handwerk erlernt. Familie Uhlig war im selben Haus im Tailfinger Lilienweg untergebracht, in dem auch sein Bruder wohnte, und dort lernten sich die jungen Leute, die beide aus Sachsen stammten, erst kennen und dann lieben. Geheiratet wurde am 5. Dezember 1958.

Aus der Ehe gingen zwei Söhne und zwei Töchter hervor; hinzu kamen zwei Pflegetöchter. 1967 wurde das neue, mit viel Eigenleistung erbaute Haus in Laufen bezogen. Dieter Herbert Uhlig arbeitete bis zur Rente als Maurer und Ofensetzer, seine Frau machte Heimarbeit. Beide sangen im Chor der "Harmonie" Laufen, waren Mitglieder der Siedler und Gartenfreunde Tailfingen und unternahm Ausflüge mit dem Albverein Laufen. Alljährlich fuhren die Uhligs ins Erzgebirge, größere Urlaube gönnten sie sich erst im Ruhestand.

Ihr Fazit: "Es gab schwierige Zeiten, aber wir haben immer zusammengehalten." Im Familienkreis, zu welchem auch acht Enkel und zwei Urenkel gehören, werden sie heuteDiamantene Hochzeit feiern.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading