Die Teilnehmer des jüngsten Ebinger Pflegekurses des Vereins "Alt und Jung". Foto: Schmidt-Dannert Foto: Schwarzwälder-Bote

Pflegekurs mit dem Verein "Alt und Jung – gemeinsam stark"

Albstadt-Ebingen. "Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass meine Mutter dement wird", sagt die junge Frau – und damit sind die Teilnehmer des Pflegekurses, den der Verein "Alt und Jung – gemeinsam stark" mit Carsten Schmidt-Dannert organisiert und im Ebinger Altenpflegeheim Haus Lukas veranstaltet, auch schon mitten im Alltag pflegender Angehörigen angekommen.

Am schwierigsten ist es, wenn sich die Persönlichkeit des Kranken verändert, wenn angebotene Hilfe nicht mehr angenommen wird, wenn der Pflegende hilflos dasteht und an den Kranken nicht mehr herankommt. Ein klassisches Verhaltensmuster: Der Demenzkranke verlegt Dinge und beschuldigt dann den Pflegenden, sie versteckt zu haben. Hier, so Schmidt-Dannert, hilft nur, sich gemeinsam mit dem Kranken aufzumachen und die vermeintlich verloren gegangenen Gegenstände zu suchen.

Das Bewegen von Kranken ist ein weiterer wichtiger Kursinhalt. "Weg vom Lupfen, hin zum Bewegen", lautet die Faustregel – sobald Rückenschmerzen auftreten, sagt der Kursleiter, habe man etwas falsch gemacht. Auch Kranke, die nicht allein aufstehen oder im Bett hochrutschen können, werden bewegt und nicht gehoben. Doch wie macht man das? Der Kurs vermittelt gewisse Techniken und Übungen. Er dauert zwei Tage, ein Zeitrahmen, der für die Teilnehmer überschaubar bleibt. Das kommt ihnen entgegen: "Ich hätte gar nicht an mehreren Abenden jemanden organisieren können, der auf meinen Mann aufpasst".

Die Kurse des Vereins "Alt und Jung – gemeinsam stark" sind für sechs bis zehn Teilnehmer ausgelegt. Der persönliche Rahmen erlaubt ihnen, sich untereinander intensiv auszutauschen – das macht das Ganze persönlich, lebens- und praxisnah. Der nächste Kurs findet am 26. und 27. Januar im Haus Lukas in Albstadt statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen nimmt Carsten Schmidt-Dannert unter der Telefonnummer 07433/140 91 61 oder der E-Mail-Adresse alt-und-jung @web.de entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: