Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Tunnel für Dreh von Rap-Video gesperrt

Von
Bereit zum Tanz aus der Reihe und im Tunnel: Erdal "Eddi" Güler. Foto: sb/privat

Albstadt-Ebingen - Fünf Stunden lang – von 20 Uhr abends bis 1 Uhr nachts – ist am kommenden Mittwoch, 4. September, der Tunnel in der Ebinger Innenstadt gesperrt. Der Grund: Die Röhre wird als Kulisse für ein Musikvideo benötigt.

"Es muss nicht immer Großstadt sein", sagt der gebürtige Albstädter Erdal Güler, der dieses Musikvideo drehen will. Güler, der unter dem Namen "Eddi-Films" seit 2011 vor allem Nacht- und Szeneleben in Bild und Ton festhält, macht mit dem Rapper "Edin" aus Frankfurt gemeinsame Sache: Zu dessen Song "Lass uns tanzen" hat er das Drehbuch geschrieben – einige Szenen daraus werden nun im Ebinger Innenstadttunnel gedreht, weitere sollen in Meßstetten abgelichtet werden.

Seit etwa drei Monaten ist der 35-jährige Filmer mit Rapper Edin und seiner Plattenfirma Four Music, einer Tochterfirma von Sony Music, in Kontakt; kennengelernt haben sich die beiden bei einem Auftritt Edins in Balingen. Das Musikvideo erzählt mehrere Geschichten; es beginnt damit, dass Edin an einer Supermarktkasse steht und einen Anruf erhält –­ diese Szene ist eine von denen, die auf dem Heuberg gedreht werden sollen – worauf alle Kunden im Supermarkt anfangen, zum eingängigen Klingelton zu tanzen und zu singen.

Im weiteren Verlauf des Videos gerät Edin mitten im Ebinger Tunnel in einen Stau und zum Stehen – und wieder gibt das Smartphone mit dem unwiderstehlichen Klingelton Laut, und alle, die mit dem Rapper im Tunnel gefangen sind, steigen aus ihren Autos aus und tanzen – so steht es in Gülers Drehbuch.

Beim Dreh im Tunnel ist die Zeit knapp bemessen – länger als fünf Stunden lässt sich der Tunnel schwerlich sperren. In dieser Zeit müssen rund 40 Statisten eingewiesen und der Tunnel und die vielen Fahrzeuge sachgerecht ausgeleuchtet werden – und die Bilder müssen in den Kasten. Der Fahrzeugverkehr wird in dieser Zeit umgeleitet; die Stadt bittet die Autofahrer um Verständnis. Dass sie auf Erdal Gülers Vorschlag eingegangen ist, darf durchaus als kleine Überraschung bezeichnet werden – möglicherweise spekuliert man im Rathaus auf einen gewissen Werbeeffekt und Imagegewinn.

Die Idee, im Tunnel zu drehen, war "Eddi" schon seit einiger Zeit im Kopf herumgegangen. Das Musikvideo mit Edin soll nicht das letzte Projekt gewesen sein, das der "deutsch-kurdische Schwabe", wie er sich selbst nennt, in seiner Heimat – Güler ist in Truchtelfingen aufgewachsen und lebt mittlerweile in Obernheim – verwirklicht. Das zu "Lass uns tanzen" eröffnet ihm buchstäblich die Möglichkeit, mal etwas aus der Reihe zu tanzen. Es soll Ende September fertig werden und dann auf allen gängigen Videoplattformen – Youtube, Instagram und Facebook – abrufbar sein.

Fotostrecke
Artikel bewerten
32
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

23

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.