Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Superfood kontra Fertigprodukt

Von
Heidelbeeren lassen sich im Garten züchten – und sie zählen zum derzeit so gehypten Superfood. Foto: Gabbert Foto: Schwarzwälder-Bote

Albstadt-Onstmettingen. Der Obst- und Gartenbauverein Onstmettingen lädt am Freitag, 7. Juli, ab 19 Uhr zum Vortrag mit Ingeborg Weckenmann ins Schützenhaus Onstmettingen ein.

Dort geht es um die tägliche Ernährung. Vielen fehlt die Zeit und manchmal auch die Lust, zu kochen. Die Referentin erteilt Tipps und verrät Tricks für die Verarbeitung gesunder Nahrungsmittel aus dem eigenen Garten in der heimischen Küche. Die Tätigkeit der Fachfrau in Sachen Ernährung im Landratsamt des Zollernalbkreises umfasst die Sachgebiete Hauswirtschaft und Ernährung.

Sie ist technische Lehrerin und Beraterin mit den Schwerpunkten Ausbildung von Hauswirtschafterinnen und Koordinatorin der BeKi-Referentinnen für bewusste Kinderernährung. Sie hält Vorträge, tritt auf Messen auf und leitet Workshops zu Hauswirtschaft und Ernährung. In Onstmettingen klärt sie darüber auf, was wirklich in den Fertigprodukten steckt und animiert dazu, Gesundheitsversprechen zu hinterfragen, Supermarktware und "Superfood" mit der Ernte aus dem eigenen Garten zu vergleichen. Außerdem bietet sie kleine Kostproben an.

Alle Interessierten sind zum Vortrag willkommen. Der Eintritt ist frei.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.