Die Sieger Elsa Kornmeier, Johannes Lieb, Martin Miller und Engin Pinarbasi mit Markus Lehmann, Gertrud Winkler, Patrick Döbelin und Philipp Rohr. Foto: Korinth Foto: Schwarzwälder Bote

Hochschule: Drei Gruppen kreieren Konzepte für Produktions- und Einrichtungsbereiche einer Bank

Albstadt/Sigmaringen. Die Mitarbeiter werden immer jünger und internationaler, außerdem wächst in der Belegschaft der Frauenanteil: Wie kann unter diesen Voraussetzungen das Personalrestaurant einer Schweizer Bank mit innovativen Ideen umgestaltet werden?

Dieser Herausforderung haben sich 13 Studierende der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gestellt. Sie studieren Facility Management an der Fakultät Life Sciences und verteilten sich für dieses Projekt auf drei Gruppen. Die Studierenden sollten zielgruppengerechte Konzepte in verschiedenen Bereichen wie Essensangebot, Produktion und Einrichtung entwickeln. Dabei mussten sie auch die bauliche Machbarkeit sowie die Wirtschaftlichkeit berücksichtigen.

Auftraggeber für diesen praktischen Anwendungsfall war der Betreiber der Betriebsgastronomie, das Dienstleistungsunternehmen Sodexo Suisse. Patrick Döbelin, Country Präsident Switzerland und selbst Sigmaringer Facility-Management-Absolvent, hatte als Anreiz für die Gruppe mit dem besten Konzept einen Preis in Höhe von 1500 Euro ausgelobt.

Zur Besichtigung des Restaurants empfing er die Studierenden mit Studiendekan Markus Lehmann gemeinsam mit Philipp Rohr, dem verantwortlichen Unit-Manager vor Ort. Versorgt mit Informationen, Plänen und Statistiken gingen die Studierenden anschließend ans Werk; betreut wurden sie von Markus Lehmann sowie Gertrud Winkler.

Bei der Abschlusspräsentation in Sigmaringen stellten alle drei Gruppen anspruchsvolle innovative Konzepte vor. Zum Sieger kürten Patrick Döbelin und Philipp Rohr schließlich die Gruppe mit Elsa Kornmeier, Johannes Lieb, Martin Miller und Engin Pinarbasi. Vom Frühstücksbüfett über eine Offene Küche mit Front-Cooking-Station sowie eine Salat-Bar und eine Kaffee-Ecke: Die Gewinnergruppe setzt in ihrem Konzept auf ein frisches und gesundes Angebot den ganzen Tag über.

Die Studierenden optimierten die Verkehrswege und Flächen, integrierten die angrenzenden Besprechungsräume für eine Doppelnutzung, schufen Co-Working-Flächen und Open-Air-Spaces und planten unter anderem flexible Wände, höhenverstellbare Tische sowie Private Corners ein.

Dieses umfassende Konzept präsentierten sie in einem virtuellen Rundgang anschaulich und überzeugend. Ihr Motto: "Wir verbinden die Menschen mit einem einzigartigen Essen, während sie sich in den Arbeitspausen erholen."

Die Sodexo-Manager waren beeindruckt von den Leistungen der Studierenden. "Es war spannend und erstaunlich, wie kreativ sie mit der Themenvorgabe umgegangen sind", sagte Philipp Rohr. Patrick Döbelin ist davon überzeugt, dass "wir einige der tollen Ideen in unserer weiteren Planung berücksichtigen werden".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: