Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Stets orientiert am Bedarf der Wirtschaft

Von
Beim Wechsel des Hochschulrats der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gratuliert Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut Udo Vetter zur Ehrensenatorwürde. Foto: Marquardt Foto: Schwarzwälder Bote

Den Hochschulrat verabschiedet und dessen neue Mitglieder vorgestellt hat Rektorin Ingeborg Mühldorfer beim Sommerempfang der Hochschule, beim dem Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut die Festrede hielt.

Sigmaringen. Ganz selten wird der Titel "Ehrensenator" verliehen. Udo Vetter, der schon lange dem Hochschulrar der Hochschule Albstadt-Sigmaringen angehört, darf ihn seit dem Sommerempfang tragen.

Rektorin Ingeborg Mühldorfer und der Vorsitzende des Fördervereins, Michael Gubisch, freuten sich über die große Gästeschar, darunter Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden Württemberg, deren Festrede große Beachtung fand. Thema war unter anderem das seit acht Jahren stetig steigende Wirtschaftswachstum im Land.

Da "ein Motor aber nicht auf Dauer so weiter laufen kann", rief die Ministerin dazu auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, jungen Leuten das Studieren an den Hochschulstandorten Sigmaringen und Albstadt so attraktiv wie möglich zu machen, um hoch qualifizierte Fachkräfte für den Markt bereit zu stellen. Dazu seien enge Kooperationen mit der Wirtschaft unverzichtbar.

Das betonte auch Ingeborg Mühldorfer: "Es gehört zu unserem Selbstverständnis, als Hochschule für Angewandte Wissenschaften offen für die Zusammenarbeit mit industriellen Partnern zu sein", stellte sie klar. "Als eine solche Hochschule bekennen wir uns dazu mit unserem Namen und wollen damit unsere Verantwortung für die Region wahrnehmen." Das geschehe einerseits durch die Heranbildung von Absolventen als künftige Fachkräfte und andererseits durch kooperative Projekte mit Partnern aus der Industrie.

Den seit dem Jahr 2000 bestehenden Hochschulrat beschrieb Mühldorfer als eine wesentliche, "nicht mehr wegzudenkende" Verbindungsstelle zwischen Unternehmen und der Hochschule. Der heutige Hochschulrat bestehe mehrheitlich aus externen Mitgliedern, "die eine Wertschätzung für die Hochschule, die Wirtschaft und Gesellschaft haben, sowie den Willen, dazu beizutragen, die Hochschule noch fester in der Region zu verankern und mit der regionalen Wirtschaft zu vernetzen". Eines der Ziele sei, das Studienangebot der Hochschule mit dem Bedarf der Wirtschaft abzugleichen.

Eine prägende Persönlichkeit – und ein aktiver Gestalter

Eine der prägenden Persönlichkeiten im Gremium sei Udo Vetter, der dem Hochschulrat seit Beginn angehört und seit 2006 den Vorsitz innehat. "In dieser Zeit hat er die Hochschule aktiv mitgestaltet und zu ihrem heutigen Profil beigetragen", sagte Mühldorfer. Für sein "unermüdliches Engagement und seine herausragende Arbeit" wolle ihm die HS mit der Verleihung der Ehrensenatorwürde danken, die bisher nur dreimal verliehen worden sei – zuletzt vor 25 Jahren.

Vetter, unter anderem Präsident der Vetter-Pharma-Turm Inc., USA, und Geschäftsführer der von ihm gegründeten Beteiligungsgesellschaft UV-Cap, sieht die Aufgabe des HR darin, "die Balance zwischen Rektorat, Senat und der Freiheit für Forschung und Lehre positiv zu fördern und sicherzustellen, so dass am Ende das herauskommt, was die Wirtschaft braucht". Angewandte Wissenschaften müssten Impulse aus der Wirtschaft bekommen, und umgekehrt könne sich die Wirtschaft an den Ergebnissen aus den Hochschulen kontinuierlich ausrichten.

In den Ruhestand verabschiedet hat Ingeborg Mühldorfer Holger Möller, Professor für Informationstechnik im Maschinenbau, Maschinensteuerungen und rechnergestützte Messtechnik aus der Fakultät Engineering in Albstadt. Er war seit Februar 1994 an der Hochschule. Zuvor arbeitete der studierte Elektrotechniker als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart und als Leiter für Steuerungstechnik und technische Software in der Industrie. Zu seinen Ämtern zählten die Leitung des Instituts für Angewandte Forschung, seine Mitgliedschaft im Forschungsrat und in vielen Gremien wie Zulassungs- und Auswahlkommissionen sowie seine Tätigkeit als Prodekan und Studiendekan Maschinenbau. Ebenfalls in den Ruhestand geht Volker Riethmüller, Professor für Mikrobiologie und Qualitätssicherung an der Fakultät Life Sciences, seit 27 Jahren an der Hochschule. Der studierte Mediziner promovierte nach seinem Wehrdienst an der Universität Tübingen und war bis Dezember 1990 beim Medizinischen Landesuntersuchungsamt Stuttgart tätig. An der Hochschule war er unter anderem Dekan der Fakultät Life Sciences, Vertreter der Hochschule beim Studentenwerk und Mitglied in vielen Gremien wie dem Hochschulrat und dem Senat.

Für ihre Arbeit hat Rektorin Ingeborg Mühldorfer die Mitglieder des scheidenden Hochschulrats geehrt:

Eine Ehrung erhielten Thomas Lindner von der Groz-Beckert KG Albstadt, Ursula Maier von der UM Beteiligungsgesellschaft mbH & Co.KG, Hermann Mettler von der Hochschule Rapperswil sowie die beiden Mitglieder der ersten Stunde, Sophie Schwörer von der SchwörerHaus KG und Udo J. Vetter von der Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG sowie die Professoren Barbara Puscher, Volker Riethmüller und Jonas Rossmanith als hochschulinterne Mitglieder.

Im Amt bleibt Professorin Ute Matecki, die ebenfalls für ihre Arbeit ausgezeichnet wurde.

Neu im Hochschulrat begrüßte die Rektorin Hugo Hämmerle von der NMI Reutlingen, Susana Martin de Vidales von der Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG in Tieringen, Bernd Schatz von der Albstädter Gühring KG, Bernd Stauß von der Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG sowie Andrea Verpoorten vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, die Ehefrau des CDU-Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Zollernalb/Sigmaringen, Thomas Bareiß.

Neue hochschulinterne Mitglieder des Hochschulrats sind die Professoren Sven Gerhards, Dieter Stoll und Jessica Rövekamp.

Stipendien haben Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann und Sigmaringens Bürgermeister Thomas Schärer beim Empfang an Miriam Breda und Moritz Roller für ihre Bachelor-Thesis vergeben. Benjamin Baser, Bertrand Bazie, Nadine Hübner, Marvin Hrazdira und Mario Mamic erhielten Stipendien für ihr Projekt "Start2Research", eine Geschäftsmodellierung für das Superfood Moringa. Je ein Stipendium gab es für das Projekt "Start2Research" mit dem Titel "InMoov" von Sascha Lanzinger und Michael Veser, die beide im fünften Semester IT Security studieren. Für soziales ehrenamtliches Engagement erhielten Fabian Friedl, der im vierten Semester Betriebswirtschaftslehre studiert, und Lisa Kräutle, die im siebten Semester Lebensmittel, Ernährung und Hygiene studiert, ein Stipendium, ebenso wie Joel Eichberger. Zaher Al-Khaleefy, Zweitsemesterstudent der Pharmatechnik, Letizia Crepaz, die im siebten Semester Lebensmitteltechnik, Ernährung und Hygiene studiert, sowie Alex Pangui Takoudjouaus aus Kamerun, der im fünften Semester Wirtschaftsinformatik studiert, erhielten ein so genanntes Bildungsausländer-Stipendium.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading