Regina BirkFoto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

"Woche für das Leben": Ökumenische Woche mit Online-Talk in Pauluskirche

Albstadt-Tailfingen. Die ökumenische Woche für das Leben steht in diesem Jahr unter dem Motto "Leben im Sterben". Die evangelische und katholische Kirche im Talgang laden daher am Dienstag, 20. April, ab 19 Uhr zu einem Online-Talk aus der Tailfinger Pauluskirche ein.

Nicht nur während der Coronavirus-Pandemie bestimmen bedrohliche Krankheiten und das Sterben unseren Alltag, so die christlichen Talgang-Gemeinden in einer Pressemitteilung. Der Mensch sei in jeder Phase seines Lebens bei Gott willkommen und angenommen.

Die ökumenische Woche für das Leben rückt diese Thematik in den Vordergrund und auch die christlichen Talgang-Gemeinden möchte mit ihrem Programm einen Teil dazu beitragen. Im Rahmen des Online-Talks – dieser ersetzt den traditionellen "Talk in der Ochsenscheuer" – halten vier Fachleute ein Impulsreferat mit ihren persönlichen Erfahrungen und stellen sich im Anschluss den Fragen der Zuschauer. Vertreten sind Silvia Merz von der Augustenhilfe, Diakon Michael Weimer – Zuständiger für die Albstädter Krankenhaus-Seelsorge – sowie Irmgard Wößner vom SAPV-Team Hechingen und Regina Birk von der Hospizgruppe Albstadt.

Musikalisch begleitet wird das Gespräch von Laura Scharlach am E-Piano und Friederike Beuchel am Cello. Der Talk wird per Livestream und Telefonkonferenz übertragen. Fragen können während der Veranstaltung per Chat im Livestream oder per Telefon gestellt werden.

Christen stehen den Kranken und ihren Angehörigen in dieser herausfordernden Situation bei. Die Bischöfe betonen: "Diese Perspektiven möchten wir stark machen, gerade auch vor dem Hintergrund der sich in Deutschland zurzeit verändernden Gesetzeslage hinsichtlich des Lebensendes."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: