Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Polizei nimmt Schüler mit Softair-Waffe fest

Von

Albstadt-Ebingen - Am Mittwochmorgen hat ein Schüler eine Softair-Waffe mit zum Ebinger Gymnasium genommen und nach Informationen unserer Zeitung eine Frau damit bedroht. Die Kriminalpolizei, die in dem Fall ermittelt, geht laut Polizeibericht jedoch nicht davon aus, dass der Achtklässler eine Straftat geplant hatte: Die Ermittlungen hätten keine Hinweise ergeben.

Gegen 7.30 Uhr war die Polizei Albstadt von einer Zeugin darüber informiert, dass ein Schüler in unmittelbarer Nähe des Gymnasiums mit einer Waffe unterwegs sei. Der Junge war rasch identifiziert. Im Rucksack des Teenagers fanden die Polizisten eine Softairwaffe mit Munition und nahmen ihn wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens vorläufig fest. Warum er die Waffe mitführte, ist derzeit nicht bekannt. Nach Informationen des Schwarzwälder Boten soll der Junge in einem Wohnheim leben, gerade in jüngerer Zeit häufiger aufgefallen sein und als sehr schwierig gelten.

Unterstützt worden war die Polizei Albstadt vom Mobilen Einsatzkommando der Polizei, das mit mehreren Beamten im Gebäude war, was sich nach der ersten Unterrichtsstunde schnell unter den Schülern verbreitet hat. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Balingen übernommen; sie dauern derzeit an. Wie die Polizei betont, besteht aktuell keine Gefahr für Schüler und Lehrer des Gymnasiums Ebingen. Der Schulbetrieb ging nach Abzug der Polizei kurz vor 9 Uhr weiter.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51
2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.