Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Orgel- und Hörnerklang

Von

Albstadt-Ebingen. In der Heilig-Kreuz-Kirche geben am Sonntag, 9. Dezember, die beiden Hornisten Hans-Jörg Lenger und Carla Goldberg sowie Organist Hans-Peter Merz ein Adventskonzert.

Der Bogen des Adventskonzerts spannt sich vom Barock über die Romantik bis zur Gegenwart; Lenger und Goldberg, die bis zu ihrem Ruhestand Mitglieder der Stuttgarter Philharmoniker waren und bereits in früheren Jahren in den Ebinger Kirchen Heilig Kreuz und Sankt Josef gastierten, spielen sowohl Horn als auch Alphorn.

Auf dem Programm stehen ein Concerto von Georg Friedrich Händel für zwei Hörner und Orgel, eine Sonate von Händels englischem Zeitgenossen John Stanley in derselben Besetzung sowie eine Choralbearbeitung des Adventslieds "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von Johann Sebastian Bachs Lieblingsschüler Johann Ludwig Krebs, bei der die Hornstimme in ein Trio der Orgel eingebettet ist. Des weiteren erklingt ein Andante für Horn und Orgel des französischen Romantikers Camille Saint-Saëns, und die Königin der Instrumente kommt auch zum solistischen Einsatz: Hans-Peter Merz spielt eine Bearbeitung des Chorals "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von Sigfrid Karg-Elert und eine moderne Bearbeitung von "Tochter Zion", bei der vor allem die Zungenstimmen der Orgel zur Geltung kommen. Ein gemeinsam gesungenes Lied sowie adventliche Texte runden das Programm ab.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading