Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Ochsenbergverein wirbt um junge Leute

Von
Seit 25 Jahren gehört Edgar Alber dem Förderverein Naherholung an. Das Bild zeigt ihn mit Ortsvorsteher Peter Katona (links) und dem Vereinsvorsitzenden Johann Hornung (rechts). Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Beatrix Müller

Albstadt-Margrethausen. Der Förderverein Ochsenberg hat sich das Engagement für Familien und Kinder auf die Fahnen geschrieben – doch dieses, erklärte der Vorsitzende Johann Hornung bei der jüngsten Hauptversammlung, dürfe keine Einbahnstraße bleiben: Die in die Jahre gekommenen Aktiven des Vereins seien auf Unterstützung durch junge Väter oder Jugendliche, die Spaß an handwerklicher Arbeit hätten, angewiesen. Jede Hand werde gebraucht, wenn das auf dem Ochsenberg Geschaffene Bestand haben solle. Fördernde Mitglieder sind natürlich auch willkommen.

Zufrieden ist Hornung mit dem jüngsten Bergfest. Bewährt habe sich vor allem das neue Verkaufshäuschen mit dem Getränkekühlwagen – um es über den Winter abstellen zu können, mussten Peter Krimmel, Anton Schurer und Lothar Weinrich freilich einen Anbau errichten. Probleme bereiteten regelmäßig Wasser und Abwasser, genauer: die Filteranlage im Keller und der Wasserschacht. Der Aufgabe, sie zu reinigen, unterzogen sich Gerhard Roth, Lothar Weinreich und Edgar Beller. Die Erneuerung der Belüftung ist dank des gesetzlichen Rauchverbots kein Thema; dafür, so Hornung, mache das Gesundheitsamt die Auflage, alle Handwaschbecken mit warmem Wasser auszustatten.

Den von Frank Löffler und Wolfgang Leibold hergerichteten Parkplatz hat laut Hornung der Winterdienst ramponiert; der Vorsitzende appelliert an die Stadt, ihn wieder in Ordnung zu bringen. Schwerpunkte der Aktivitäten des vergangenen Jahres war die Renovierung des "Bergstübles" und des Spielplatzes – um die Sicherheit der Spielgeräte kümmern sich Lothar Weinrich und Edgar Beller. Außerdem erwähnte Hornung die Beschilderung der "Traufgänge". Laut Kassenwart Jürgen Bitzer ist der Förderverein finanziell gut aufgestellt. Ortsvorsteher Peter Katona freute sich über den nunmehr zeitgemäßen und sau- beren Spielplatz.

Nach 30 Jahren Engagement zieht sich Heinz Buchberger aus den Reihen der Aktiven zurück – Johann Hornung dankte ihm mit einem Geschenk. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Roswita Schmiedle, Edgar Alber und Lothar Schairer geehrt.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading