Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Neuer Trainer stärkt Freundschaft

Von
Treue Mitglieder hat die Tennisgesellschaft Ebingen geehrt. Foto: Kopf Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Ebingen. Trotz des kürzlichen Wasserschadens im Clubheim hat die Tennis Gesellschaft Ebingen (TGE) ihre Hauptversammlung dort, vom Pächterehepaar Adorno gut verköstigt, abgehalten.

Vorsitzender Bodo Friederich kündigte an, dass das Clubheim nach einigen Sanierungsarbeiten wohl zu Beginn der Sommersaison im Mai wieder voll einsatzfähig sein werde. Zu den Höhepunkten des Jahres 2017 zählten Friederich, Kassierer Holger Roth und die Sportwarte das jährliche Zollern-Alb-Turnier, aber auch interne Veranstaltungen wie das Mitternachtsturnier, das kürzlich eine bunt gemischte Spielerschaft angezogen hatte.

Die solide Finanzlage des Vereins ist laut Holger Roth auch den Spenden der Mitglieder zu verdanken.

Sportlich gesehen muss sich die TGE denselben Herausforderungen stellen wie wohl fast jeder Verein: Es wird immer schwieriger, Mannschaften aufzustellen – bei Erwachsenen ebenso wie im Kinder- und Jugendbereich. Nichts desto trotz wird die TGE nicht müde, sich in der Jugendarbeit zu engagieren. Dafür hat der WTB den Verein auch 2017 wieder ausgezeichnet. Erfreulich ist laut Friederich die Perspektive, ab Herbst Trainerunterstützung aus Tailfingen zu erhalten: Markus Spieler, mehrjähriger Trainer beim Tennisclub Tailfingen, wird ab Oktober ein Teilzeit-Engagement bei der TGE übernehmen. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Markus Spieler und darauf, die freundschaftliche Verbindung mit dem Tennisclub Tailfingen dadurch weiter zu stärken", so Friederich.

Angelika Kopf geht nur als Trainerin in den Ruhestand

Dass der Verein Angelika Kopf, welche die TGE 35 Jahre lang als Trainerin begleitet hatte, auf ihren Wunsch hin schon im Herbst in den Trainer-Ruhestand verabschieden musste, bedauerten alle sehr – auch Angelika Kopf selbst, die sich als Clubmanagerin weiter engagieren wird, war bei ihrer Dankesrede sichtlich bewegt.

Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder den Vorsitzenden Bodo Friederich, seinen Stellvertreter Dieter Eppler und Kassierer Holger Roth in ihren Ämtern. Neu hinzu kommen Adrian Eppler, als Sportwart Nachfolger von Christopher Veith, und Lena Jaumann, als stellvertretende Jugendwartin Nachfolgerin für Hella Schweizer. Marcel Pache bleibt stellvertretender Sportwart, Silke Veeser Jugendwartin, Ralf Lang technischer Leiter. Als Beisitzer fungieren Heike Adlhardt, Kristina Bissbort, Claudia Bitzer, Georg Fritz, Carola Lang, Heinz Dieter Schmidt und Hella Schweizer.

Peter Gminder, Norbert Herter und Hermann Maier – er ist bis heute wöchentlich aktiv am Schläger – sind seit 70 Jahren bei der TGE und wurden dafür ebenso ausgezeichnet wie Sabine Hetzer und Dieter Riediger für 60 Jahre, Bodo Brunckhorst, Mechthild und Gerhard Schwamborn für ein halbes Jahrhundert. Für 40 Jahre erhielten Peter Grun, Bärbel Haug, Sigrid Krämer, Erika und Uwe Letsch, Ute und Norbert Wagner, Roland Wagner und Fritz Wagner eine Anerkennung. Seit 25 Jahren dabei sind Kristina Bissbort, Manfred Maier und Peter Schnee.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.