Albstadt-Truchtelfingen. Kein Platz war mehr frei im Vereinsheim "Zille", als Albstadts Donauschwaben zum Bratwurstessen eingeladen hatten. Sogar aus Reutlingen und dem oberbayerischen Freising waren donauschwäbische Tanzgruppen angereist, um die Paprikabratwürste zu testen, die nach einem Rezept aus Neu-Pasua, einer ehemaligen deutschen Gemeinde im heutigen Serbien, gestopft waren. Weder von den Würsten noch vom Kuchen am Buffet blieb am Ende etwas übrig. Ein Großteil der Gäste tanzte anschließend bis in den Abend hinein zu flotter Musik.