Am Ortseingang sind auch Bushaltestellen.Archiv-Foto: Kistner Foto: Schwarzwälder Bote

Kreisverkehr: Fragen an die Zukunft beim Ortschaftstag

Albstadt-Onstmettingen (key). Die Vorplanung für den Kreisverkehr am Ortseingang Süd ist abgeschlossen. Das hat Baubürgermeister Udo Hollauer am Ortschaftstag in Onstmettingen verkündet. Der Kreisverkehr soll einen Durchmesser von 30 Metern haben und von einem Rad- und Gehweg flankiert werden. Für den Anschluss der Industriestraße müssten eventuell noch ein paar Anpassungen vorgenommen werden.

Hollauer stellte die Frage in den Raum, ob die Bushaltestellen beiderseits der Straße noch gebraucht würden, wenn die Talgangbahn reaktiviert werden sollte, was Ortsvorsteher Siegfried Schott kurz beantwortete: "Noch fährt die Talgangbahn nicht. Noch brauchen wir Busse, und deshalb müssen wir auch die Bushaltestellen weiterhin planen."

Für die Realisierung des Kreisverkehrs müsse die Stadt noch Privatgrund ankaufen, doch "wir sind in guten Gesprächen", betonte Hollauer. Sein Fazit: In absehbarer Zeit wird es einen Kreisel geben.

Die Nachricht kam unspektakulär daher am Ortschaftstag: Onstmettingen bekommt seinen Kreisverkehr am südlichen Ortseingang. Derjenige, der sich am meisten darüber gefreut hätte, erlebt es leider nicht mehr: Oskar Ohngemach, Onstmettinger Urgestein, Ortschafts- und Stadtrat, hatte lange dafür gekämpft. 2008 hatte er den Antrag gestellt, den Bau "bereits für 2009" anzumelden. 2010 hatte Manfred Schaber sich mit einem Gedicht aus dem Ortschaftsrat verabschiedet: "Der Onstmettinger Kreisel". Inhalt: das Lieblingsprojekt von Oskar Ohngemach, der zeitgleich mit Schaber ins Gremium gekommen war. Nun haben wir 2021 – und endlich Aussicht auf den Kreisel. Fest steht, nach wem das Ding benannt werden muss. Dann steht der Kreisel gleichberechtigt neben der Rainer-Linder-Gedächtnisschleife. Kennen Sie nicht? Ex-Stadtrat Linder war es ein Dorn im Auge, dass viele von der Langwatte kommend nach links Richtung Tunnel abbogen. Seit seinem Antrag muss man rechts abbiegen, am Knoten Johannes-Mauthe- und Truchtelfinger Straße wenden und auf der Gegenspur zum Tunnel fahren. Wendepunkt ist: ein Kreisel. Die Dinger sind einfach nützlich. Oskar Ohngemach hat das früh erkannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: