Mey hat die Sonderzulassung für seine Mundschutzmasken erhalten. Foto: Mey

Bundesinstitut erteilt Genehmigung für Verwendung im medizinischen Bereich. Mehrmals einsetzbar.

Albstadt-Lautlingen - Die Firma Mey bodywear hat die Sonderzulassung für den Vertrieb von Mund-Nase-Schutzmasken als Medizinprodukte erhalten.

Newsblog zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region

Bei der Entwicklung dieses Mundschutzes, an der in der Firmenzentrale in Lautlingen rund 130 Mitarbeiter tätig waren und noch sind, hat Mey besonders darauf geachtet, dass die Maske Nase, Mund und Kinn des Trägers abdeckt und eng anliegt. Dank einer Spezialbehandlung sei der Mey-Mundschutz zudem wasserabweisend, waschbar bei 60 Grad und damit mehrmals einsetzbar.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat ihn geprüft und nun eine Sonderzulassung als Medizinprodukt im medizinischen Bereich erteilt. Ein Ersatz für Masken nach dem FFP2- oder FFP3-Standard, die beim direkten Kontakt mit Covid-19-Patienten benötigt werden, ist er gleichwohl nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: