Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Lidl zieht auf die andere Straßenseite

Von
Der Lidl-Markt in der Kientenstraße soll anstelle des Firmengebäudes links im Bild neu entstehen. Foto: Kistner

Albstadt-Ebingen - Lidl zieht um, und zwar aus der Ebinger Theodor-Groz-Straße in die Ebinger Theodor-Groz-Straße – der neue Standort liegt dem alten direkt gegenüber, auf der anderen Straßenseite. Der Albstädter Gemeinderat hat nun der fälligen Bebauungsplanänderung zugestimmt.

Moderner und kundenfreundlicher soll er werden, der neue Lidl – und größer: Das Ladenkonzept sieht breitere Gänge und eine großzügigere Warenpräsentation vor; die Kunden sollen bequemer manövrieren, die Mitarbeiter sicherer arbeiten können.

Das bedeutet einen höheren Platzbedarf: Die Verkaufsfläche wächst von 1030 auf 1450 Quadratmeter. Das Gebäude misst 30 mal 75 Meter und hat eine Bruttogeschossfläche von 2500 Quadratmetern. Auch an Kundenparkplätze ist gedacht – 119 sind insgesamt vorgesehen. Die Stadtverwaltung Albstadt beurteilt diese Pläne wohlwollend; wie sie in ihrer Sitzungsvorlage erklärt, verspricht sie sich von dem Projekt eine "nachhaltige städtebauliche Aufwertung" des östlich von Kaufland und "Fressnapf" gelegenen Geländes zwischen Theodor-Groz- und Kientenstraße.

Die dürfte noch nachhaltiger ausfallen, wenn auch Nachbar Kaufland eines Tages neu gebaut haben wird und der weiter westlich gelegene vormalige Extra-Markt, der seit Jahr und Tag leer steht, verschwunden ist – entsprechende Pläne sind kein Geheimnis.

Wie Baubürgermeister Udo Hollauer auf Anfrage von FDP-Gemeinderat Philipp Kalenbach versicherte, ist die Stadt derzeit im Gespräch mit allen Nachbarn, auch mit der Geschäftsführung des "Fressnapfs", dem Kalenbachs Frage galt.

Das Areal, auf dem der neue Lidl stehen wird, ist im bestehenden Bebauungsplan bereits als Einkaufszentrum ausgewiesen; der neue wird noch präziser und spricht von einem großflächigen Lebensmittelmarkt".

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.