Gut besucht war die Vernissage des "13. Albstädter Bilderbogens". Diesen beiden gefiel offenkundig gut, was sie sahen. Foto: Kistner Foto: Schwarzwälder-Bote

Albstadt. Im Gasthaus Apfelbaum ist am Sonntag der "13. Albstädter Bilderbogen"

Albstadt. Im Gasthaus Apfelbaum ist am Sonntag der "13. Albstädter Bilderbogen" eröffnet worden. Gezeigt werden Gemälde, Aquarelle und Skulpturen von sechs einheimischen und einem südamerikanischen Künstler. Die Bandbreite ist groß; naturalistische Landschaften von Sylvia Binder und Peter Krimmel sowie vom Spätimpressionismus in­spirierte Arbeiten von Hannelore Eden kontrastieren mit Lieselotte Römers Gemälde- Stelen, einer Munch-Persiflage von Alexander Kasik sowie Karin Herres dem Symbolismus verpflichteten Bildschöpfungen. Der Argentinier Juan Carlos Bejaramo, ein Grenzgänger zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, der bereits Skulpturen für die Balinger Heilig-Kreuz-Kirche geschaffen hat, stellt erstmals in Albstadt aus. Eine Einführung gab bei der Vernissage Kunsthistorikerin Ingrid Helber.