Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Hund schwer misshandelt: Polizei ermittelt

Von
Eine englische Bulldogge ist in Tailfingen von ihrem Besitzer schwer misshandelt worden. (Symbolfoto) Foto: AndreiTobosaru/ Shutterstock

Albstadt-Tailfingen - Ein Mann in Tailfingen soll am Wochenende seinen Hund schwer misshandelt haben. Das Tier wurde dem Mann abgenommen.

Nachbarn des Mehrfamilienhauses in der Magdalenenstraße hatten am frühen Sonntagmorgen die Polizei verständigt, da der Mann in der Waschküche des Hauses herumschrie, zugleich hörten sie einen Hund jaulen. Der 28 Jahre alte Besitzer hatte auf den einjährigen Vierbeiner mit einem massiven Holzstab eingeschlagen und ihn erheblich verletzt.

In einem unbeobachteten Moment gelang der englischen Bulldogge die Flucht aus der Waschküche, so dass die inzwischen eingetroffene Polizeistreife sich sofort auf die Suche nach dem verletzten Hund machte.

Die Hündin, deren rechtes Auge komplett zugeschwollen war und die erhebliche Schwellungen und Platzwunden am Kopf und Verletzungen an den Pfoten aufwies, suchte Schutz bei Passanten im Bereich des Naturfreibads der Heusteigstraße. Dort wurde sie an die Polizei übergeben, welche die Verständigung der Tierrettung und einen Platz in der Tierklinik veranlasste.

Als Grund für den Gewaltexzess gab der Besitzer an, dass die Doggendame ihre Notdurft nicht schnell genug verrichtet habe. Ihm wurde eröffnet, dass das Tier ab sofort beschlagnahmt sei. Außerdem hat der 28-Jährige nun mit einer entsprechenden Anzeige zu rechnen.

2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.