Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Gasthaus Schlitzohr steht in Flammen

Von
Das Gasthaus steht in Flammen. Foto: Feuerwehr

Albstadt-Tailfingen - Großeinsatz für die Feuerwehr: Am frühen Donnerstagmorgen ist im ehemaligen Tailfinger "Wirtshaus Schlitzohr" ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand.

Nach ersten Informationen vor Ort steht das Gebäude an der Verbindungsstraße nach Neuweiler seit 3.15 Uhr in Vollbrand. Die Feuerwehr Albstadt ist mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort. Die Löscharbeiten werden sich voraussichtlich noch bis in die Mittagsstunden hinziehen. Solange bleibt die Straße nach Neuweiler für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Bei der Begehung des Brandortes durch Kriminaltechniker ergaben sich keinerlei Anhaltspunkte auf das Vorliegen einer technischen Brandursache. Deswegen fokussiert die Kripo ihre Ermittlungen jetzt auf den Nachweis einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Brandstiftung.

Ein Tatverdacht besteht bislang nicht. Eine Schätzung über die Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es noch nicht.

Schockiert und tieftraurig sind die Mitglieder des Dart-Clubs "Triff mol äbbes", der seit Eröffnung des Gasthauses "Schlitzohr" dort sowohl trainierte als auch Liga-Spiele veranstaltete und deshalb auch "Dart-Club Schlitzohr" hieß. Nach dem Tod des Wirts 2016  mussten sich die Aktiven – bis zu 20 sind es laut Clubsprecher Uwe Sillmann – ein neues Domizil suchen und haben inzwischen eigene Räume in der Tailfinger Stadtmitte. "Wenn wir am ›Schlitzohr‹ vorbeifahren oder dort mit dem Hund unterwegs sind, schauen wir immer noch wehmütig rüber", berichtet Sillmann, "denn wir haben dort schöne Zeiten verbracht und viele Freunde kennengelernt." Das großzügige Lokal mit Nebenräumen und  der riesige Garten, in dem die Dart-Sportler manches Spanferkel gegrillt und viele Feste und Turniere veranstaltet haben, war für die Mitglieder ein zweites Zuhause.

Noch immer kümmern sie sich deshalb um die Erbin des Gebäudes, die inzwischen zehnjährige Tochter des Wirts, und bedauern, dass es in all der Zeit nicht gelungen war, einen Pächter für das Lokal zu finden. Den Namen des verstorbenen Wirts und sein Todesdatum haben sie auf ihren Club-Shirts verewigt und seine Dart-Pfeile haben einen Ehrenplatz im neuen Vereinsheim.

Fotostrecke
Artikel bewerten
36
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.