Einen fünfstelligen Geldbetrag erbeutete der Betrüger. Foto: Kneißler

Vermeintlicher Großvater fällt auf Masche rein. Polizei sucht Geldabholer und bittet um Zeugenhinweise.

Albstadt-Ebingen - Nach einem erfolgreich verlaufenen Enkeltrick am Dienstag in der Sigmaringer Straße, bei dem eine fünfstellige Geldsumme übergeben wurde, sucht die Polizei nach dem Geldabholer und bittet dringend um Zeugenhinweise.

Trickreiche Forderung

Am Vormittag nahmen die Betrüger mit dem Geschädigten telefonisch Verbindung auf und machten ihn Glauben, seine Enkelin habe einen Verkehrsunfall gehabt und benötige dringend Geld für die Schadensregulierung. Die Forderung wurde derart trickreich vorgetragen, dass der vermeintliche Großvater auf die Masche hereinfiel und dem angekündigten Geldabholer den vereinbarten Geldbetrag in der Sigmaringer Straße übergab.

Er beschreibt den Geldabholer als circa  164 Zentimeter groß mit normaler Figur und südosteuropäischem. Erscheinungsbild: Er trug einen schwarzen, kurz geschnittenen Vollbart und sprach Hochdeutsch. Gekleidet war er mit einer schwarzen Schildmütze, einer dunklen Jeans und einer dunklen Stoffjacke mit Reißverschluss.

Um Zeugenhinweise wird gebeten

Wem die Person über die Mittagszeit, bis etwa gegen 12.30 Uhr, im dortigen Bereich aufgefallen ist, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Rottweil unter Telefon   0741/4770 oder beim örtlichen Polizeirevier, Telefon 07432/9550 zu melden. Die Person könnte auch von Mittätern gefahren beziehungsweise abgesetzt worden sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: