Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Fünf Hallen sind vorläufig gesperrt

Von
Auch die Onstmettinger Raichberghalle ist bis auf weiteres gesperrt. Foto: Müller

Albstadt-Onstmettingen - Die Stadt Albstadt hat ihre Ankündigung vom Freitag, städtische Gebäude wegen hoher Schneelast auf den Dächern zu sperren, wahr gemacht: Fünf Hallen sind bis auf weiteres nicht mehr zugänglich.

Gesperrt sind in Ebingen die Schlossbergschulturnhalle, in Onstmettingen die Raichberghalle und in Tailfingen die Zollernalbhalle und die hallen von Lutherschule und Progymnasium. Welche Hallen geschlossen werden und welche offen bleiben, das liegt im Ermessen der Fachleute vor Ort. Am Samstag war die Feuerwehr auf dem Dach der Zollernalbhalle; im Zweifelsfall sind es jedoch die Hausmeister, die in regelmäßigen Abständen überprüfen, wie hoch der Schnee auf dem Dach liegt und welche Konsistenz er hat. Schnee ist nicht gleich Schnee; zehn Zentimeter hoher pulveriger Neuschnee bringt zehn Kilogramm pro Quadratmeter auf ein Flachdach, nasser, pappiger Neuschnee doppelt soviel. Verharschter Altschnee wiegt sogar 30 Kilogramm pro Quadratmeter, im Tauen begriffener nasser Altschnee 45 Kilogramm pro Quadratmeter. Bei Eis wiegt bereits ein Zentimeter zehn Kilogramm pro Quadratmeter; ähnlich schwer ist Wasser, das nicht abfließen kann. Was durchaus passieren kann, wenn die Abläufe vereist sind.

Aber natürlich liegt der Schnee nicht so, wie es in der Tabelle steht; Eis, Sulzschnee und Neuschnee können sich übereinander stapeln, und natürlich können sich auf ein und demselben Dach Zonen mit wenig Auflage und bis zu 70 Zentimeter hohe Schneewehen bilden. All das muss berücksichtigt werden, wenn sich die Frage "Schließung – ja oder nein?" stellt. Hinzu kommt, dass nicht jede Halle die gleiche Konstruktion, das gleiche Alter und die gleiche Stabilität besitzt: Hier sind Stahlbetonträger verbaut, dort Holzleimbinder – auch das wird in Rechnung gestellt; entsprechend unterschiedlich fallen die Grenzen der Belastbarkeit aus. Zwei Beispiele: Für das Dach der Ebinger Oststadtschule haben die Statiker eine maximale Belastbarkeit von 111 Kilogramm pro Quadratmeter ermittelt, bei der Tailfinger Langenwandschule sind es 125 Kilogramm pro Quadratmeter.

Wie lange die fünf Hallen gesperrt bleiben? Das lässt sich kaum kalkulieren – es hängt vom Wetter ab. Solange es weiter schneit, bleiben sie jedenfalls zu. An Räumaktionen ist nicht gedacht – erfahrungsgemäß richten sie oft mehr Schaden an, als sie Nutzen bringen.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.