Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Fohlen-Freunde zeigen Flagge

Von

Einem FC-Bayern-Fanclub hat Albstadt schon lange – jetzt haben sich auch die Anhänger eines anderen legendären deutschen Fußballvereins zusammengetan und einen Fanclub aus der Taufe gehoben: die der Gladbacher Borussen.

Albstadt. Wer erinnert sich nicht an die großen Jahre von Borussia Mönchengladbach, die 1970er, als die "Fohlen" mit Günter Netzer, Berti Vogts, Hacki Wimmer, Rainer Bonhof, Uli Stielike, Alan Simonsen, Henning Jensen und wie sie alle hießen, in der Bundesliga und im Cup der Landesmeister Furore machten. Auch später waren sie immer wieder gut für große nationale und internationale Auftritte. Nicht nur am Niederrhein, sondern in ganz Deutschland hatten und haben sie begeisterte Fans – auch Albstadt, wo sich jetzt ein Fanclub formiert.

Wie kam es dazu? Schon seit längerem kannten sich Stefan Botta und Bernd Maurer und wussten voneinander, dass sie unbedingte Gladbach-Fans waren. Vor etwa einem halben Jahr kamen sie dann bei einem ihrer Gespräche über die Borussen überein, etwas mehr zu tun als zu fachsimpeln und beschlossen, sich gemeinsam Fernsehübertragungen von Spielen. Sie trafen sich im Lautlinger Kfz-Meisterbetrieb von Stefan Botta in Lautlingen, der dort gleich nebenan seit anderthalb Jahren einen "Fohlenshop" mit T-Shirts, Aufklebern, Schals und Mützen – alles versehen mit dem Vereinsemblem, der schwarz-weißen Raute – betreibt, und drückten ihrem Verein vor dem großen Bildschirm die Daumen – zuletzt beim "Geisterspiel", dem Rheinland-Derby gegen den 1.FC Köln. Irgendwann wurde dabei der Plan geboren, einen Fanclub zu gründen.

Und so geschah es? Die Gründungsversammlung ging noch im alten Jahr, am 19. Dezember, im Tailfinger "Kronenkeller" über die Bühne. Stefan Botta wurde zum Vorsitzenden, Bernd Maurer zu seinem Stellvertreter gewählt, Ilona Botta verwaltet die Kasse, und Kerstin Maurer amtiert als Schriftführerin. Anschließend wurde ein offizieller Antrag an Borussia Mönchengladbach gerichtet und nur wenige Wochen später bewilligt. Eine offizielle Urkunde erhielt der neue "Albstadt Borussia Club’19" ebenfalls, signiert von Borussia-Präsident Rolf Königs und seinen beiden Vizepräsidenten Rainer Bonhof und Siegfried Söllner.

Schals hat er übrigens auch schon; der Slogan darauf lautet "Liebe kennt keine Entfernung". Ein Versprechen, dem die Clubmitglieder taten folgen lassen wollen, wenn erst die Coronakrise ausgestanden ist und es wieder einen Spielbetrieb gibt: Vier- bis fünfmal im Jahr wollen sie nach Gladbach fahren und die Borussen im Stadion am Bökelberg anfeuern – als Fanclub, weiß Stefan Botta, kommt man leichter an Eintrittskarten: "Allerdings wird es ein bis zwei Jahre dauern, bis wir im Kontingent integriert sind." Darüber hinaus will sich der "Albstadt Borussia Club’19" am Rahmenprogramm heimischer Sportveranstaltungen beteiligen, beispielsweise mit einem Helferkontingent oder einem Bewirtungsstand beim Albstadt Mountainbike-Marathon. Auch für die UCI-Mountainbike-Cross-Country-WM hatten die "Fohlen"-Fans sich beworben – noch besteht Hoffnung, dass dazu kommen wird. Wenn nicht im Juni, dann halt später.

Weitere Informationen: Stefan Botta, Von-Stauffenberg-Straße 48, 72459 Albstadt, Telefon 07431/72 554 E-Mail albstadt-borussen-club19@web.de

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading