Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt "Es läuft alles wie geschmiert – auf euch ist halt Verlass"

Von
Die Jubilare des Schwäbischen Albvereins Tailfingen mit Vertrauensmann Walter Buschbacher und Stadtrat Friedrich Pommerencke (beide rechts). Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Tailfingen. Eine positive Bilanz des vergangenen Vereinsjahres hat die Tailfinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins bei ihrer Hauptversammlung gezogen. "Es läuft wie geschmiert, alle machen mit, auf euer Mitwirken ist absoluter Verlass", resümierte der Vorsitzender Walter Buschbacher: Die Angebote kämen sehr gut an, die Teilnehmerzahlen seien im Vergleich zu 2018 noch gestiegen.

Wanderwart Richard Neher ging ins Detail: Das Wanderjahr 2019 brachte 83 Veranstaltungen – Halb-, Ganz- und Mehrtageswanderungen, die Radtour und die Wanderwoche – , bei denen insgesamt 1140 Teilnehmer gezählt wurden. Die Nordic-Walking-Gruppe war 49-mal unterwegs. Neher ist zuversichtlich, dass der Trend anhält: An der jüngsten Wanderung in Burgfelden hätten 38 Personen teilgenommen, und die im Rathaus Albstadt ausgelegten Wanderpläne für 2020 seien nach kurzer Zeit vergriffen gewesen. Die Ortsgruppe hat 139 Mitglieder; die Zahl ist seit Jahren konstant.

Wie Schriftführerin Marion Luippold vermeldete, war das Weinfest gut besucht. An fünf Seniorennachmittagen und bei der Adventsfeier ging das Sammelsparschwein durch die Reihen; die 800 Euro, die gespendet wurden, gehen je zur Hälfte an die Tafel in Ebingen und die Lutherschule Tailfingen. Den Finanzbericht erstattete Marion Luippold, über seine Arbeit als Wege- und Naturschutzwart berichtete Walter Buschbacher. 29,5 Kilometer Wanderweg müssen unter- und erhalten werde; hinzu kommen der Albert-Haller-Weg, der Hermann-Maute-Weg und der Traufgang "Wachholderhöhe", für den die Ortsgruppe die Patenschaft übernommen hat. Die Zahl der Ruhebänke, die auf der Tailfinger Gemarkung instandgehalten werden, beträgt 52; um alle diese Aufgaben zu erledigen, war das Helferteam an 23 Tagen rund 90 Stunden lang im Einsatz. Wofür der Verein ein dickes Lob von Stadtrat Friedrich Pommerencke erhielt.

Bei den Wahlen wurde Walter Buschbacher für weitere vier Jahre in den Ämtern des Vertrauensmanns und des Wegewarts bestätigt. Seine Stellvertreterinnen sind Sonja Sauter und Lilli Gotschling, als Kassierin und Schriftführerin amtiert Marion Luippold und als Wanderwart und Internet-Beauftragter Richard Neher. Beisitzer sind Erna Ammann, Christel Pfeiffer, Karl-Heinz Luippold und Gerhard Renz, die Pressearbeit macht Horst Schweizer, und Erwin Wizemann und Marlene Neher prüfen die Kasse.

Es folgten die Ehrungen. Für 70-jährige Treue wurden Horst Alber und Herbert Bitzer geehrt, seit 60 Jahren halten Else Alber und Martin Mayer der Ortsgruppe die Treue, und seit einem halben Jahrhundert sind Ernst-Dieter Bitzer, Herbert Dölker, Hans-Jakob Schöller und Hildegard Schröder dabei. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Heinz Bitzer, Dieter Conzelmann und Werner Conzelmann ausgezeichnet, für 25-jährige Mitgliedschaft Ernst Binder, Dietrich Grätsch und Anneliese Pfingst mit Ehrenzeichen, Urkunde und Präsent bedacht. Anneliese Pfingst wurde nach 18-jähriger Amtstätigkeit aus dem Vereinsausschuss verabschiedet, Hans Sauter für 42 Jahre im Ehrenamt geehrt.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.