Ein Höhepunkt des Ebinger Ferienwaldheims ist alljährlich die Wasserschlacht, zu der die Feuerwehr das Zubehör beisteuert. Ob sie auch dieses Jahr stattfindet? Abwarten! Foto: Archiv

Grünes Licht für das Sommerspektakel – doch Corona erzwingt veränderten Modus und Wochentakt.

Albstadt-Ebingen - Die evangelische Gesamtkirchengemeinde Ebingen gibt Entwarnung: Das Ebinger Ferienwaldheim wird in diesem Sommer stattfinden können, und diesmal auch wieder vier Wochen lang.

Allerdings zwingt die Coronakrise die Organisatoren, den Veranstaltungs- und Teilnahmemodus zu ändern. Die Kindergruppen dürfen sich untereinander nicht mischen, und die Anzahl der Kinder, die betreut werden können, ist notwendigerweise kleiner als sonst. Um dennoch möglichst vielen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, kann jedes Kind zunächst einmal nur für eine Woche angemeldet werden. Woche eins dauert vom 3. bis 7. August, Woche zwei vom 10. bis 14. August, Woche drei vom 17. bis 21. August und Woche vier vom 24. bis 28. August.

Auch die Altersspanne ist geringer als in den vergangenen Jahren: Es können nur Schulkinder und Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden, aufgenommen werden; eine Waldknöpfle- Gruppe gibt es diesmal nicht und einen Bus, der die Kinder aus der Stadt ins Ferienwaldheim bringt, auch nicht. Stattdessen bestehen zwei Möglichkeiten, wie die Kinder aufs Waldheim gelangen können Sie können entweder innerhalb einer flexiblen Bringzeit, die von 7.30 bis 8.15 Uhr dauert, zur eigens eingerichteten Bring- und Abholzone auf dem Waldheimgelände gebracht und abgesetzt werden; von dort begeben sie sich zum Eingang und werden dort in Empfang genommen – sie können aber auch von den Eltern zum Eingang begleitet werden. Abends melden diese sich in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 18.15 Uhr am Ausgang; das Kind wird dann gebracht.

Einen Waldheimbus gibt es diesmal nicht

Wer diese Option nicht wählt, weil er keine Zeit oder Möglichkeit hat, sein Kind morgens direkt aufs Waldheim zu bringen, kann es stattdessen zwischen 7.45 Uhr und 8 Uhr an einem ausgewiesenen Sammelplatz am Busbahnhof absetzen – von dort laufen die Kinder dann zusammen mit einem Gruppenleiter ihrer Gruppe hinauf aufs Waldheim und abends wieder zurück. Abholzeit ist dann um etwa 18.15 Uhr; falls ein Kind danach den öffentlichen Bus nimmt und dieser schon früher fährt, können Absprachen getroffen werden. Wer eine dieser beiden Transportvarianten wählt, erhält kurz vor Freizeitbeginn alle weiteren Informationen.

Alle diese Regelungen stehen natürlich unter einem Vorbehalt: Sollte es aufgrund von Veränderungen der gesetzlichen Bestimmungen doch noch kurzfristig zu einer Absage der gesamten Freizeit kommen, sind sie hinfällig. Gezahlte Beträge werden dann natürlich zurückerstattet. Der volle Elternbeitrag beträgt 110 Euro für eine Woche und –­ gegebenenfalls – 180 Euro für zwei Wochen. Mit jedem angemeldeten Geschwisterkind verringert sich der Beitrag um fünf Euro pro Woche. Der ermäßigte Elternbeitrag beträgt 97,50 Euro für eine Woche und, sofern es dazu kommt, 155 Euro für zwei Wochen.

 Anmeldeformular und Merkblatt – letzteres sollte auf alle Fälle gelesen werden – stehen auf der Internetseite www.ferienwaldheim-ebingen.de. Anmeldungen können an die Mailadresse info@ferienwaldheim-ebingen.de oder per Post an Anja Fritschi, Eugenstr. 62, 72475 Bitz, geschickt werden.